zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

17. Oktober 2017 | 02:44 Uhr

Wedel : Ideen für Wohnraum im Norden gefragt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Quartier-Erschließung geplant: Verwaltung will städtebaulichen Ideenwettbewerb für Mega-Projekt anschieben.

shz.de von
erstellt am 09.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Wohnungsbau im Altstadtnorden: Ein gigantisches Projekt, das Wedel rund 800 Wohnungen auf 30 Hektar Grünland und zudem eine Nordtangente als Altstadtumfahrung bringen soll. Zuletzt stellten Architekten im März 2013 Pläne für 550 Wohneinheiten auf 21 Hektar von zwölf Grundstückseignern vor. Jetzt will auch die Stadt mitreden bei der möglichen Bauland-Gewinnung im großen Stil.

Laut Bauamtschef Klaus Lieberknecht bereitet die Verwaltung derzeit einen nichtoffenen städtebaulichen Ideenwettbewerb für das Areal vor. Bedeutet: Acht bis zehn Büros werden eingeladen, Visionen für Wedels Norden zu entwickeln. Ein Prozedere, das die Stadt bereits erfolgreich bei der Überplanung des Hafengebiets und des BusinessParks durchlaufen habe, so Lieberknecht.

Karl-Heinz Grass, Fachdienstleiter Stadt- und Landschaftsplanung, stellte jetzt der Politik erste Parameter für die Vorgaben vor. Demnach sollen verschiedene Quartiere abschnittsweise entwickelt werde können. Zudem sei eine ÖPNV- und eine Verkehrs-Anbindung über die Nordumfahrung gefordert. Spielplätze, Bolzplätze, Rad- und Fußwege sollten in Grünzügen liegen. Auch über eine Kita und eine Form der Nahversorgung sollen die Architekten nachdenken. Ferner müsse der Anteil an gefördertem Wohnungsbau festgelegt werden, so Grass.

An dieser Stelle hakte Stephan Krüger (Linke) ein: 30 Prozent der Wohnungen müssten auf dem ersten, alternativ 40 Prozent auf erstem und zweitem Förderweg gebaut werden, so seine Forderung. Dem schloss sich die SPD an. "30 Prozent war immer unser Petitum", so Manfred Eichhorn. Bereits in der kommenden Sitzung des Planungsausschusses sollen die Kriterien festgelegt werden. Ende 2014 hofft die Stadt den Wettbewerb abgeschlossen zu haben. Entsprechende Gelder sind bereits im Haushaltsentwurf eingestellt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen