Holmer Cheerleader erobern Pinneberg

Die „Holm Panthers Cheerleader“ erweitern ihren Wirkungskreis.
1 von 3
Die „Holm Panthers Cheerleader“ erweitern ihren Wirkungskreis.

TSV Holm plant eine Kooperation mit dem VfL / Freies Training am Sonnabend

shz.de von
13. Juni 2014, 16:00 Uhr

Von zehn auf 45 Mitglieder in zwei Jahren – und schon steht der nächste Coup an. Die „Holm Panthers Cheerleader“ sind auf Expansionskurs. Diesmal hat Frank Lehmberg, Chef der Cheerleading-Sparte im TSV Holm, die Kreisstadt im Visier. Der Dorf-Club wird mit Schleswig-Holsteins drittgrößtem Verein eine Kooperation eingehen. Bis zu den Sommerferien gibt es sonnabends in Pinneberg ein freies Cheerleader-Training für Jedermann. Ein Testlauf, der bei Erfolg zu einer dauerhaften Kooperation der Vereine führen soll.

Lehmberg hat die Zeichen der Zeit erkannt: Durch Ganztagsschule und veränderte Familiensituationen haben Vereine oft das Nachsehen. Also muss umgedacht werden. „Warum soll jeder allein kämpfen?“, sagt der Sportfunktionär, der auch Volleyballtrainer ist. Kein Wunder also, dass seine Schützlinge seit Längerem regelmäßig die 1. Volleyballherren des VFL Pinneberg unterstützen und zu den Heimspielen mit ihren Auftritten für gute Laune sorgen. TSV-Cheerleader, die in Pinneberg wohnen, kamen dann auf die Idee, ob ihr Sport nicht auch in ihrer Heimatstadt angeboten werden könnte.

Beim TSV und VfL rennt Lehmberg offene Türen ein. „Das Thema ist Miteinander“, sagt er. Wenn der Testballon gut in Fahrt kommt, soll etwas Dauerhaftes geschmiedet werden. Wie es weitergehen soll, steht noch nicht fest. Aber: „Wir fokussieren eine langfristige Zusammenarbeit“, sagt Lehmberg.

Während der Schnupperphase können alle Interessierten zum offenen VfL-Training kommen – egal ob Vereinsmitglied oder nicht. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Das Training in der kleinen Halle des Pinneberger Theodor-Heuss-Gymnasiums (THS) in der Datumer Chaussee 2 hat etwas von einem familiären Sport-Picknick. Es wird zwar hart unter der Leitung von TSV-Head-Coach Josie Mertens und Kim Mai gearbeitet, aber Lehmberg läßt sich immer wieder etwas einfallen – es gibt Obst, Getränke oder leckere Crêpes. Ob Junge oder Mädchen, Teenager oder Erwachsene – alle sind willkommen. Informationen gibt es im Internet. >

www. tsv-holm.de

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen