zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

14. Dezember 2017 | 11:50 Uhr

Himme zeigt den Widerspruch Mensch

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Das Wedeler Kulturforum präsentiert die Ausstellung „Reset“ der Bremer Künstlerin Conny Himme ab 14. Mai im Rathaus Wedel

Alles auf Null, alles auf Anfang, ein Neustart. Das bedeutet das englische Wort „reset“. Ebenso lautet auch der Titel der neuen Ausstellung im Rathaus. Das Wedeler Kulturforum engagierte dafür die Bremer Künstlerin Conny Himme. „Wir haben sie ausgewählt, weil wir ihre Arbeiten und ihren Werdegang sehr interessant finden“, sagt Monika Dohmen, Vorsitzende des Kulturforums. Und warum „Reset“? „In der Ausstellung präsentiert die Künstlerin eine große Bandbreite ihrer Werke, daher der Titel“, erklärt Dohmen.

Auch auf dem Titelbild der Ausstellung ist das englische Wort zu finden: Ein Kleinkind sitzt in einer Zinkbadewanne, das Werk ist in matten Erdtönen gehalten. Einzig die zerlaufenden Lettern „Reset“ stechen in intensivem Hellblau heraus.

Das Kind mit den tiefbraunen Augen erwiedert den Blick des Betrachters.


Malerei als Mittel der Kommunikation


Der Gesichtsausdruck wirkt zugleich erstaunt und erschrocken. Steht dort nun Reset weil das Kind noch alles vor sich hat und selbst von Null anfängt? Oder weil es etwas sieht oder gesehen hat, vielleicht eine Vorahnung auf die Welt des Betrachters, der es hilflos ausgesetzt ist?

Die Malerei ist für die Künstlerin ein Mittel der Kommunikation. Es gehe ihr weniger um die wirklichkeitsgetreue Darstellung, sondern vielmehr um das innere, wahre Bild. Erlebnisse und Begegnungen ihrer Studienreisen verarbeitet Himme in ihren Bildern. Zentrum ihrer Arbeit ist der Mensch, mit all seinen Widersprüchen. Die Identitätsfindung und - bildung inmitten von Brüchen, mit alten und neuen (Vor-)Bildern sowie Akzeptanz und Ablehnung.


Derzeit werden ihre Werke in Peking gezeigt


Die freischaffende Künstlerin und Dozentin Himme hat eine umfassende Ausbildung genossen und ihre Acrylbilder vielfach ausgestellt. Anfang der 1970er Jahre machte sie eine Ausbildung zur Grafischen Zeichnerin in Bremerhaven. Sie studierte Kunst an der Hochschule für Gestaltung in Bremen und schloss 1996 ihr Studium an der Fachhochschule für Kunst und Kunstpädagogik mit dem Schwerpunkt Malerei auf Diplom ab. 2000 gründete Himme die Ottersberger Frühjahrs-, Sommer- und Herbstakademien, die sie 13 Jahre leitete.

Ausgestellt hat Himme bereits in Bremen, Stade, Oldenburg, Hannover und Peking. Dort sind ihre Werke derzeit im „Bejing Fragrant Hill Art Museum“ zu sehen. Im März 2013 führte eine Fachstudienreise sie dorthin.

Die Vernissage findet am Mittwoch, 14. Mai, im Rathaus Wedel statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 13. Juni zu sehen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen