Wedel : Hilfe aus Wedel nach der Balkan-Flut

Saniel Basic  aus Wedel hofft auf Unterstützung bei der Renovierung einer Grundschule.
1 von 2
Saniel Basic aus Wedel hofft auf Unterstützung bei der Renovierung einer Grundschule.

Saniel Basic plant mit der Initiative „Lachen Helfen“ die Renovierung einer Grundschule in Nordbosnien und hofft auf Unterstützung

shz.de von
24. Juni 2014, 10:00 Uhr

Es war der 15. Mai 2014, als die Naturkatastrophe über den Balkan und die nordbosnische Stadt Maglaj hereinbrach. Die Fluten des Flusses Bosna – sie haben verheerende Überschwemmungen mit sich gebracht. „Das Wasser hielt sich zwei Tage und eine Nacht bis zu drei Meter hoch in der Stadt und den umliegenden Gebieten. Dabei wurden mindestens alle Erdgeschosse der Häuser überschwemmt, darunter das Krankenhaus, zwei Grundschulen, eine Mittelschule, ein Kindergarten und eine Tagesstätte für behinderte Kinder“, berichtet Saniel Basic.

Der 35-jährige Oberleutnant aus Wedel besuchte gerade seine Familie, war mittendrin, als Menschen teilweise per Hubschrauber gerettet werden mussten, als die Infrastruktur zusammengebrach, Trinkwasser und Nahrungsmittel fehlten. Erfahrungen und Eindrücke, die Spuren hinterlassen haben bei dem Berufssoldaten – und das Bedürfnis, sich vor Ort zu engagieren. „Die politischen Strukturen sind schwach, eine angemessene Hilfe kann für die Betroffenen vor Ort durch den Staat nach dem Krieg in den Jahren 1992 bis 1995 nicht gewährleistet werden“, sagt Basic.
 

Also will der Wedeler seinen Teil beitragen. Im Rücken die Hilfsinitiative deutscher Soldaten und Polizisten „Lachen Helfen“. Basics Plan: Anfang Juli will er für drei oder vier Wochen nach Maglaj reisen und helfen, Klassenzimmer der Grundschule Prva Osnovna Skola Maglaj zu renovieren. „Die Grundschule verlor durch die Überschwemmung zwölf Klassenräume inklusive Inventar, eine Bibliothek, drei Lehrerzimmer und die kompletten Sporteinrichtungen mit den Geräten“, sagt der 35-Jährige. Die Renovierung beinhalte kleine Elektroarbeiten, Mauer und Putzarbeiten, das Streichen der Decken und Wände und das Verlegen eines Bodenbelags. Schulmöbel würden vor Ort eingekauft oder aber durch einen Lkw-Transport aus Deutschland nach Maglaj gebracht.

„Ich selber werde als Projektleiter vor Ort die Arbeiten überwachen und organisieren.“ Und sich dabei nicht allein um die Schule kümmern. Auch Kindergarten, die weitere Schule und das Krankenhaus sollen nach Möglichkeit mit Material ausgestattet werden. Für all dies braucht Basic Unterstützung. In Form von Geld- oder Sachspenden. Auch weitere Ideen für praktische Formen der Hilfeleistung sind willkommen.

INFO: So kann geholfen werden:

„Lachen Helfen“ ist hervorgegangen aus privaten humanitären Initiativen für Kinder von Bundeswehrsoldaten Anfang der 1990er Jahre im ehemaligen  Jugoslawien. Die Initiative deutscher Soldaten und Polizisten hilft Kindern in Kriegs- und Krisengebieten. Aktuell steht Afghanistan im Fokus. Weiter werden Hilfsprojekte in den Balkanländern und Afrika initiiert. Das Projekt von Saniel Basic ist auf der Internet-Seite der Initiative beschrieben. Dort wird auch der Stand der Aktion angezeigt.   Spendenkonto:   Lachen helfen e.V. bei der  Sparkasse Essen, Konto: 4310900, BLZ 36050105, IBAN: DE95360501050004310900. Kontakt zu Saniel Basic unter Telefon (0173) 2379921 oder E-Mail: sanielbasic@arcor.de

www.lachen-helfen.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen