zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

23. November 2017 | 03:02 Uhr

Drohendes Aus : Hat MSM doch noch eine Zukunft?

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Mitgliederversammlung: Hans-Joachim Dahm hofft auf neuen Vorsitzenden.

shz.de von
erstellt am 25.Okt.2017 | 14:00 Uhr

Wedel | Nach 22 Jahren droht der Initiative „Mehr Sicherheit Moorweggebiet“ (MSM) heute das Aus. Um 19 Uhr beginnt die außerordentliche Mitgliederversammlung im Restaurant Fontana, Moorweg 2, auf der die Mitglieder über die Auflösung des Vereins abstimmen sollen. Die Mitgliederzahl sei seit Jahren mit 70 bis 75 Haushalten stabil. Das Interesse an gemeinsamen Veranstaltungen, vor allem an der aktiven Mitarbeit, aber auch an den monatlichen Treffen ist immer weiter gesunken, beklagte der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Schröder im Gespräch.

Vorgänger Hans-Joachim Dahm glaubt nicht an eine Auflösung des Vereins und kämpft dagegen an. Im August hatte er den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen abgegeben und auf Schröder als seinen Nachfolger gehofft. „Ich bin schon ein wenig enttäuscht, dass es nicht weitergehen soll. Ich hatte fest damit gerechnet“, sagte Dahm gestern. In den vergangenen Tagen war er nicht untätig. Trotz seiner Krankheit und auch ohne offizielle Funktion bei MSM führte er Gespräche mit potenziellen Kandidaten für den Vorsitz. „Ich habe intensive Gespräche geführt und möglicherweise jemanden gefunden“, sagte Dahm. Sein Favorit sei ein „ruhiger Vertreter“, aber mit politischer Erfahrung. „Seine besonnene Art ist wichtig, weil viele Mitglieder schon älter sind“, sagte Dahm.

Der mögliche Vorsitzende soll heute an der Mitgliederversammlung teilnehmen. „Ich hoffe, dass er sich dann entschieden hat. Natürlich für den Vorsitz“, so Dahm. Ob er selbst die Veranstaltung besucht, ließ er offen: „Das kommt darauf an, wie es mir geht.“ An eine Auflösung des Vereins glaubt er nicht. Zwei Drittel der Mitglieder müssten dafür anwesend sein – also 47 der etwa 70 Mitglieder. „Die kommen niemals zusammen“, ist Dahm überzeugt. Zudem glaubt er auch nicht an ein einstimmiges Votum für die Auflösung, das notwendig sei. Sollte sein Favorit sich nicht zur Wahl stellen und die notwendige Mehrheit für die Auflösung nicht erreicht werden, findet in etwa vier Wochen die nächste außerordentliche Mitgliederversammlung von MSM statt. Unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder würde dann die absolute Mehrheit reichen. „Ich werde weiter kämpfen, und ich hoffe, es ergibt sich noch was“, sagte Dahm. Interessenten für die Vorstandsarbeit können sich bei ihm unter Telefon 04103-15269 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen