zur Navigation springen

Qualität transparent machen : Haseldorfer Kita Elb-Arche bekommt Gütesiegel

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die Haseldorfer Kita Elb-Arche hatte das „Evangelische Gütesiegel BETA“ erhalten.

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2016 | 12:32 Uhr

Haseldorf | Der Grund der Feier war den vielen Kleinen ganz egal. Hauptsache, es gab Kuchen und Kakao und sie durften ordentlich toben. Das ging nicht ohne Lärm ab, und so war es eine Herausforderung für die Großen, im selben Raum feierliche Reden zu halten. Kitachefin Angela Dückert versuchte sich, dann Pastor Helmut Nagel.

Die Haseldorfer Kita Elb-Arche hatte das „Evangelische Gütesiegel BETA“ erhalten. Eigentlich nur ein kleines, unscheinbares Ding zum An-die-Wand-Hängen, aber doch mit viel Prestige verbunden und vor allem: mit viel Schweiß erarbeitet. Das verdiente feierliches Zeremoniell. Die Bürgermeister Uwe Schölermann und Rolf Herrmann aus Haseldorf und Haselau waren dabei, ebenso der Landtagsabgeordnete Thomas Hölck.

Sechs Jahre lang hat das Team sich für das Gütesiegel ins Zeug gelegt. Die Aufgabe bestand darin, Qualität transparent zu machen. Oder wie es etwas umständlicher im zum Siegel gehörigen Zertifikat heißt: „dass die Einrichtung Evangelisch-Lutherische Kindertagesstätte Elb-Arche für den Geltungsbereich Betreuung, Bildung und Erziehung im Krippenbereich sowie im Elementarbereich mit Vorschularbeit ein Qualitätsmanagementsystem auf der Grundlage des Bundesrahmenhandbuches II – Leitfaden für den Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems in Tageseinrichtungen für Kinder – eingeführt hat und anwendet. Durch ein Audit, dokumentiert in einem Bericht, wurde der Nachweis erbracht, dass das Managementsystem den Forderungen des folgenden Regelwerks erfüllt: Evangelisches Gütesiegel BETA.“

Kein Wunder, dass das wuselnde Kita-Volk sich für solche Details nicht interessierte. Was „BETA“ bedeutet, wussten zunächst nicht einmal die Großen. Nach einigem Rätselraten kam heraus, es ist ein Verein, und zwar die Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. Die also besiegelt den Qualitätsnachweis – für drei Jahre, dann geht es wieder von vorne los.

Die Kosten für das aufwändige Verfahren blieben der Haseldorfer Kita diesmal erspart. Denn die übernahm der Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein. Außer der Plakette hat die Kita fortan auch eine Qualitätsbeauftagte. Bea Schippmann aus dem Betreuerteam übernahm den Job. Stolz präsentierte sie einen Schrank voller Qualitätsmanagementordner. Irgendwie hatte sich ein Stück Folie gelöst und war zwischen die spielenden Kinder gefallen. Und schon gab es auch da leuchtende Augen: „Daraus kann man einen durchsichtigen Hai machen“, freute sich ein kleiner Junge.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen