Polizei sucht Zeugen : Hamburgerin setzt Polo bei Holm in den Graben: War Alkohol im Spiel?

Bei der Unfallaufnahme bemerkten Beamte bei der 32-jährigen Fahrerin Atemalkohol und ordneten eine Blutprobe an. Den Führerschein behielt die Polizei auch gleich ein und hofft nun auf Hinweise.

Avatar_shz von
20. November 2020, 14:44 Uhr

Holm | Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagabend (10. November) gegen 20.20 Uhr auf der Uetersener Straße zwischen Holm und Heist sucht die Polizei Zeugen und die Ersthelfer an der Unfallstelle. Nach bisherigen Erkenntnissen der Unfallermittler war eine 32-jährige Hamburgerin in einem VW Polo aus bislang ungeklärter Ursache auf der Fahrt in Richtung Uetersen von der Fahrbahn abgekommen und mit ihrem Fahrzeug in den Graben gerutscht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten nach Polizeiangaben Atemalkohol bei der Hamburgerin fest.

32-Jährige wird zur Blutprobe auf die Polizeiwache gebracht

Die Frau blieb bei dem Unfall unverletzt. Sie habe aber "nicht aktiv bei der Feststellung der Alkoholisierung mitgewirkt", heißt es von Ermittlerseite. Daher wurde die 32-Jährige zum Polizeirevier Wedel gebracht, wo eine Blutprobe durch einen Arzt genommen wurde. Den Führerschein der Unfallfahrerin behielten die Beamten gleich dort. Der Polo musste abgeschleppt werden. Angaben zur Schadenhöhe liegen nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei Wedel, Gorch-Fock-Straße 9, Telefon (04103) 50180 entgegen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert