Neues Kraftwerk in Wedel : Grünes Licht für Bürgerentscheid

So könnte das neue Kraftwerk in Wedel aussehen.
Foto:
1 von 2
So könnte das neue Kraftwerk in Wedel aussehen.

Es ist ein Etappensieg für die Kraftwerk-Kritiker: Die Wedeler stehen vor ihrem ersten Bürgerentscheid. Jetzt muss bis Dezember abgestimmt werden.

shz.de von
20. September 2013, 16:00 Uhr

Das Land hat entschieden – zu Gunsten der Kraftwerk-Kritiker. Gestern ist der positive Bescheid an die Initiatoren des Bürgerbegehrens für ein B-Plan-Verfahren für das gesamte Kraftwerksgelände gegangen. Bedeutet: Wedel steht vor seinem ersten Bürgerentscheid.

Für die Bürgerinitiative (BI) „Stopp! Kein Mega-Kraftwerk Wedel“ ist dieser Beschluss ein Etappensieg. Eines ihrer zentralen Argumente gegen das von Vattenfall geplante Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) ist das von Wedel gewählte B-Plan-Verfahren, das die Kraftwerksfläche ausklammert. Dadurch seien das Bürgerbeteiligungsrecht und „erhebliche Einflussmöglichkeiten“ aus der Hand gegeben worden, heißt es auch in der Begründung zum Bürgerbegehren.

Wedels Verwaltung muss nun innerhalb von drei Monaten eine Wahl organisieren. Es sei denn, der Rat beschließt vorher im Sinne des Bürgerbegehrens. Mitinitiatorin Kerstin Lueckow hat die Nachricht gestern mit Freude und Erleichterung aufgenommen. „Es ist auf jeden Fall von Vorteil, dass der Bescheid noch vor der Genehmigung für das Kraftwerk kommt“, so Lueckow.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen