Giganten kämpfen seit 40 Jahren

Sie stellen das Dorffest auf die Beine: die Vereinsgemeinschaft Haseldorfer Marsch.
Foto:
1 von 2
Sie stellen das Dorffest auf die Beine: die Vereinsgemeinschaft Haseldorfer Marsch.

Die Gemeinden Haseldorf und Haselau feiern am 30. August gemeinsam ein Dorffest / Freiwillige Helfer sind noch gesucht

shz.de von
11. Juni 2014, 16:00 Uhr

Zum 40. Mal gibt es in diesem Sommer das gemeinsame Dorffest von Haselau und Haseldorf in der Deekenhörn. Das Jubiläum am Sonnabend, 30. August, soll mit einem Feuerwerk gefeiert werden, und zwar um 23 Uhr, wenn auf dem Festplatz erfahrungsgemäß besonders viel los ist. Das beschloss die Vereinsgemeinschaft Haseldorfer Marsch bei ihrem Arbeitstreffen zur Vorbereitung der Veranstaltung.


Ausweispflicht gegen Alkoholmissbrauch


Mit einem vielseitigen Programm für Kinder geht es am Nachmittag los. Mehr als 15 Spiele locken zur Teilnahme. Auf einem Laufzettel können die Mitspieler sich bescheinigen lassen, was sie absolviert haben. Dafür gibt es am Ende Preise, auch dann wenn nicht alle Felder abgestempelt sind.

Einige Attraktionen sind bereits fest vorgesehen: Das DRK baut zwei Hüpfburgen auf, am Tisch des Kindergartens wird gebastelt. Bei den Pfadfindern können Jungen und Mädchen Stockbrot backen und die Jugendfeuerwehr lockt mit Wasserspielen. Ponys sind da, vielleicht sogar eine Kuh, so ein Vorschlag der Landjugend. Der Schulverein ist mit von der Partie und bietet Spiele an. Der TV Haseldorf bringt ein bisschen Wettkampfatmosphäre in das Kinderfest. Eis, Zuckerwatte und andere Leckereien gibt es natürlich auch.

Ab 20 Uhr feiern die Erwachsenen. Einlass ist für sie ab 19 Uhr. Wie immer steht als lustiger Wettstreit der beiden Gemeinden „Der Kampf der Giganten“ auf dem Programm. Das ist traditionell der Höhepunkt und sorgt für großes Amüsement der Gäste.

Zu tun gibt es für alle Vereine. Das geht schon an den Kassen los. Ab 19 Uhr bis spät in die Nacht müssen sie besetzt sein, zwei Euro pro Person werden kassiert. Außerdem gibt es Ausweiskontrolle, denn je nach Alter gibt es Armbänder in unterschiedlichen Farben. Das ist wichtig für die Getränkeverkäufer, damit niemand Alkohol bekommt, der noch zu jung ist.

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr werden grillen. Am Cocktailwagen bedient die Tennissparte und am Tresen wechseln sich Spielmannszug und Landfrauen ab.

Das war denn auch die Hauptaufgabe des Vorbereitungstreffens: Wer tut was, musste festgelegt werden. Aber auch sonst gab es viel zu überlegen: Wie viele Stromanschlüsse werden gebraucht? Wie oft müssen die Toilettencontainer gereinigt werden? Wo sollen Abfalltonnen stehen? Was ist zu bedenken, wenn es an dem Tag besonders heiß und trocken oder aber besonders verregnet ist? Und wie kann man Rennradfahrer davon abhalten, mit gefährlichem Tempo am Festplatz vorbei zu jagen?

Ab 9 Uhr soll am 30. August aufgebaut werden. Jede helfende Hand ist willkommen. Gaby Koopmann hofft deshalb auf möglichst viele Anrufe von Freiwilligen. Die Koordinatorin ist unter der Telefonnummer (0 41 29) 12 24 zu erreichen.




zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen