zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

23. September 2017 | 13:16 Uhr

Geplante Unordnung

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Schulverein Haseldorfer Marsch gestaltet den Schulhof attraktiver / Neues Spielgerät angeschafft

Das neue Spielgerät ist ein wahres Multitalent: darauf balancieren und Fangen spielen, drüber hüpfen oder als Sitzbank für den Unterricht im Freien sowie die Frühstückspause – alles ist möglich. Sein Name: „Geplante Unordnung“. Die etwa 100 Jungen und Mädchen der Grundschule Haseldorfer Marsch in Haseldorf haben das aus Hartholz bestehende Spielobjekt mit TÜV-Siegel auf ihrem Schulhof bereits angenommen.

Bezahlt wurde es vom Schulverein, der sich vorgenommen hat, das Areal hinter der Grundschule deutlich attraktiver zu gestalten.

Finanziert wurde das aus Baumstämmen bestehende Naturspielgerät durch den traditionellen Lauftag an der Grundschule. Um den Kindern einen zusätzlichen Anreiz zum Joggen zu geben, wurde 2013 aus der Aktion ein Spendenlauf. „Die Kinder sind ungewöhnlich gut gelaufen“, freute sich Schulvereins-Kassiererin Alexandra Stender. Für jede Lauf-Minute gab Spendergeld, von Eltern, Großeltern oder Unternehmen aus der Umgebung. 4200 Euro kamen zusammen. Mit der Summe kann zusätzlich auch ein neues Fußballtor gekauft werden. „Eins ohne Netz, das wird immer zerschnitten“, sagte Vize-Chefin Deike Busack. Der Auftrag für das Torgitter bleibt im Dorf, wie Vorsitzende Sandra Markmann betont.

Die drei Vorstandsfrauen haben noch weitere Pläne. Als nächstes soll ein Sonnensegel angeschafft werden, das ganzjährig auf dem Schulhof montiert wird und auch als Regenschutz dient. 7500 Euro werden dafür veranschlagt, 2400 Euro hat der Verein. „Wir hoffen, dass es mit der Spendenfreudigkeit so weitergeht“, so Stender. Die Schüler wünschen sich sehnlichst den Schattenplatz.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen