zur Navigation springen

Wedeler Kultur : Genuss für auf Klassik geeichte Ohren

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Konzert in der Marienkirche: Großer Auftritt von Kammerchor und Kammerorchester Wedel sowie ihrer Gastsolisten.

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2013 | 16:00 Uhr

So voll sind Kirchen selten: Alle Bänke und Zusatzstühle in der Marienkirche waren besetzt, als das Wedeler Kammerorchester mit Chor und Unterstützung aus Hamburg sein Auftaktkonzert zur Saison 2013 /14 gab.

Die Macher Stefan Czermak (Orchestereinstudierung) und Valeri Krivoborodov (Leitung) holten aus ihren Amateurmusikern alles nur denkbar Mögliche heraus. Auch wenn sich die Streicher nicht immer hundertprozentig einig waren und der Chor mitunter vielstimmiger zu hören war als es sein sollte – die Wedeler legten einen großen Auftritt hin. Schließlich engagieren sie sich in ihrer Freizeit und sind nicht Profis aus Wien oder Berlin.

Zudem hatten sie sich an zwei Werke heran gewagt, die man nicht mal so eben vom Blatt abspielt oder singt. Das erste war „Stabat Mater“ vom Italiener Giovanni Battista Pergolesi, der zu Beginn des 18. Jahrhunderts Komponist und Kapellmeister in Neapel war. Inhaltlich geht es darin um eine expressive Schilderung des Schmerzes der Maria am Tag der Kreuzigung.

Besonders die beiden Solistinnen Katerina Tretyakova (gebürtig aus Murmansk) und Katja Pieweck (Hannover), die von der Hamburger Staatsoper „ausgeliehen“ waren, setzten die thematische Dramatik eindrucksvoll um. Klang und Volumen ihrer Stimmen gepaart mit Profi-Gesangstechnik – einfach ein Genuss für Ohren, die auf Klassik geeicht sind. Anhaltender Applaus war der Lohn.

Im zweiten Teil des Konzerts wurde die sogenannte „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart dargeboten. Ursprünglich soll sie für die Osterfeierlichkeiten im Salzburger Dom komponiert worden sein, aber ganz genau weiß das niemand. Sicher ist, dass das Werk später gern zu Krönungszeremonien gespielt wurde und so zu diesem Namen kam. Kammerorchester und Kammerchor aus Wedel zeigten auch hier großes Engagement.

Nächster Termin für Klassik-Fans ist Sonntag, 15. Dezember. Auf dem Programm in der Marienkirche (Mühlenweg 41) steht das Weihnachtsoratorium von Bach. Beginn ist um 20.30 Uhr.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen