zur Navigation springen

Wedeler Sozialmarkt : Gegen Armut und Ausgrenzung

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Vor 20 Jahren wurde er ins Leben gerufen. Seitdem hat sich der Sozialmarkt zu einer Veranstaltung entwickelt, die heute aus dem Leben der Rolandstadt nicht mehr wegzudenken ist.

Unter der Schirmherrschaft der Arbeitsgemeinschaft (AG) der Freien Wohlfahrtsverbände und mit Unterstützung der Stadt Wedel wurde am Wochenende die 21. Auflage des Markts auf die Beine gestellt. Knapp 50 Vereine und Verbände präsentierten sich auf dem Rathausplatz und luden zu kleinen Mitmach-Aktionen ein.

Bei der Eröffnung sagte Joachim Funck, der zwei Tage zuvor zum neuen Vorsitzenden der AG gewählt worden war: „Das Engagement aller Beteiligten, die alle ehrenamtlich nicht nur hier und heute, sondern auch das ganze Jahr über tätig sind, ist ein wichtiger Teil für Wedel.“ Das Motto für 2013 lautete: „Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung“.


Sozialpreis für Irmgard Jasker


Stadtpräsidentin Renate Palm (SPD) war es vorbehalten, die Laudatio auf die Trägerin des seit 2010 ausgelobten Sozialpreises der Stadt Wedel zu halten. Die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung erhielt Irmgard Jasker. „Sie leistet in verschiedenen Vereinen und Verbänden bereits seit vielen Jahren einen hochgeschätzten und effizienten Beitrag zur Armutsbekämpfung in Wedel. Gerade die Vielzahl und Bandbreite dieser Aktivitäten war für die Jury ein überzeugendes Argument“, sagte Palm.

Die Preisträgerin bedankte sich sichtlich gerührt für die Auszeichnung. Die 500 Euro will Jasker für die traditionelle Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige im Stadtteilzentrum „mittendrin“ spenden. „Damit ist unsere Geschenkaktion gesichert“, freute sich die engagierte Wedelerin, die auch in der Friedenswerkstatt Wedel aktiv ist. Ein Chor von Freunden Jaskers intonierte nach der Melodie des Volkslieds „Da droben auf dem Berge“ eine neue Fassung: „Sozial, liebes Irmchen, ist das was du tust. Mit Einsatz und Mut wie mit Freude und Lust“.

Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich an den Ständen über die Angebote der Vereine zu informieren. Der Seniorenbeitrat etwa lud zur 1. Wedeler Seniorenmesse ein. In der Sporthalle des Wedeler TSV an der Schulauer Straße werden sich am Sonnabend, 12. Oktober, von 11 bis 17 Uhr unter anderem Pflegeeinrichtungen vorstellen. Zudem können die Besucher an Übungen für Senioren teilnehmen.

Für die musikalische Umrahmung sorgte das Bläserensemble der Christuskirche Schulau. Zwei Luftballonkünstlerinnen zogen über den Rathausplatz und bastelten für Kinder lustige Tiere. Sportlich wurde es bei Auftritten der Kindertanzgruppe von Nancy Gomez und der Einradgruppe des Wedeler TSV. Die Erbsensuppe des Deutschen Roten Kreuzes kam bei vielen Besuchern so gut an, dass sie sich gleich mehrere Portionen mit nach Hause nahmen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen