zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

17. Dezember 2017 | 05:30 Uhr

Wedel : Frühjahrsputz in der Rolandstadt

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“: 100 Helfer sammeln in Wedel 20 Kubikmeter Müll. Stärkung an der Feuerwache.

shz.de von
erstellt am 30.Mär.2015 | 10:00 Uhr

Wedel | Ein verrostetes Gullysieb, alte Fahrradrahmen, prall gefüllte Hundekotbeutel, ausgediente Weihnachtsbäume, leere Getränkekisten und jede Menge Einwegflaschen: Die „Ausbeute“ der Müllsammler, die am Wochenende während der Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ in der Rolandstadt unterwegs waren, bot einen breiten Querschnitt von dem, was rücksichtslose Umweltfrevler das ganze Jahr über einfach in der Natur liegenlassen. Etwa 100 Helfer waren dem Aufruf der Stadt zum Frühjahrsputz gefolgt. Zirka 20 Kubikmeter Unrat kamen am Ende zusammen.

Mit von der Sammel-Partie waren Abordnungen von Vereinen und Verbänden, der Jugendfeuerwehr, von Wedeler Parteien sowie Einzelsammler. Annette Lomberg vom städtischen Bauamt hatte die Aktion organisiert und den Gruppen mehrere Bereiche im Stadtgebiet zugewiesen. Bürgermeister Niels Schmidt war traditionell mit einer etwa 20-köpfigen Truppe, darunter Sparkassenvorstand Marc Cybulkski und Maler Ole West, am Elbhochufer und am Strandabschnitt zwischen Graf-Luckner-Haus und Willkomm Höft unterwegs. „Wir haben deutlich weniger Müll als in den Vorjahren gefunden“, sagte Schmidt. Der Rathauschef richtete vor allem einen Appell an die Strandbesucher, die im Sommer an der Elbe ihre Partys feiern: „Wer Flaschen mitbringt, kann diese auch wieder mit nach Hause nehmen“.

Zu den jüngsten Helfern gehörte Jaden, der mit seinem Papa Jens an der Elbe Müll sammelte. „Ich finde die Aktion gut, es macht mir großen Spaß“, sagte der Siebenjährige, der die erste Klasse der Altstadtschule besucht. Auch der Schüler ärgerte sich über die vielen Flaschen im Sand und im Gestrüpp: „Wir kommen im Sommer gerne hierher und wollen an einem sauberen Strand liegen und nicht zwischen dem ganzen Müll“.

Heiko Bartel, Dominik Lange, Jockel Möller und Dennis Schoppe von der Fußballabteilung des Wedeler TSV säuberten das Gebiet entlang der Schulauer Straße. Zu den „Fundstücken“, die sie zum Sammelplatz an der Feuerwache brachten, gehörten ein rosafarbenes Fahrrad und ein vertrockneter Tannenbaum. Gemeinsam mit den anderen Helfern stärkten sich die Kicker zum Abschluss der Aktion hinter der Wache mit Grillwürstchen, Kaffee und Erfrischungsgetränken, die die Stadt spendiert hatte. Mitarbeiter des Bauhofs werden den Unrat in dieser Woche zur Müllverbrennungsanlage nach Tornesch-Ahrenlohe fahren.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen