Feuerwerk ist verboten

mg_amtsausschuss-ast

shz.de von
30. Dezember 2016, 13:49 Uhr

Auch in diesem Jahr besteht für Haselau und Haseldorf ein generelles Abbrennverbot für pyrotechnische Gegenstände der Kategorie II, wie Raketen, Chinaböller und Schwärmer. Darauf weist der Amtsvorsteher des Amts Haseldorf und Haselauer Bürgermeister Rolf Herrmann (Foto, CDU) hin. In Haselau gibt es drei Plätze, auf denen das Abbrennen erlaubt ist: Das Spielgelände am Kleinen Landweg, beim Schöpfwerksgebäude des Sielverbands in Altendeich-Audeich und auf dem westlichen Teil ab Deichverteidigungsweg zum Landesschutzdeich hin am Freizeitgelände Deekenhörn. Verstöße können nach der ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz mit einer Geldbuße bis zu 5000 Euro geahndet werden. Für die übrigen Gemeinden gilt zu Reetdachhäusern ein Mindestabstand von 180 Meter.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen