zur Navigation springen

„Rock-Night Vol. 1“ in Wedel : Fette Beats und kochende Bässe

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

„Rock-Night Vol. 1“ in der Villa: Vier Bands aus Hamburg und Karlsruhe bringen das Veranstaltungszentrum zum Beben.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2016 | 13:00 Uhr

Wedel | Es war eine Premiere, und sie ist geglückt: Gleich vier Combos sorgten bei der „Rock-Night Vol. 1“ am Wochenende in der Villa für prächtige Stimmung. „Wir wollten einmal was anderes auf die Beine stellen“, sagte Mareike Jaeger vom Vorstand des Vereins Musikinitiative, der die Konzerte des Veranstaltungszentrums organisiert. Aus den zahlreichen Bewerbungen, die über Facebook eingingen, stellte Jaeger gemeinsam mit Wolfgang Kienzl, der in der Villa für das Bandbooking verantwortlich zeichnet, ein Quartett zusammen: drei Bands aus Hamburg sowie eine Gruppe aus Karlsruhe.

Die bunte musikalische Mischung aus treibenden Gitarrenriffs, kochenden Bässen und fetten Beats kam an: Etwa 80 Besucher tummelten sich in den Räumen des Gebäudes an der Mühlenstraße. Den Anfang machten „Mentally Sane“, eine Nachwuchstruppe aus der Hansestadt, die seit zweieinhalb Jahren zusammen spielt. Engagiert und mit druckvollem Sound intonierten Marc Wilmes (Bass, Gesang), Torge Hansen (Gitarre, Gesang), Christian Grimm (Schlagzeug) die englischsprachigen Eigenkompositionen, während Sängerin Mila Schmidt mit kraftvoller und virtuoser Stimme überzeugte.

Anschließend waren mit dem Trio „Sure“ die „Oldies“ des Abends an der Reihe. Alexander Heyer (Gitarre, Gesang), Carlos Klapcia (Bass) und Jochen Ibscher (Schlagzeug) stehen seit mehr als 15 Jahren gemeinsam auf der Bühne und haben sich dem erdigen Rock und Blues verschrieben. Routiniert und lässig pressten die Hamburger ihre Musik durch die Lautsprecherboxen, bevor mit „Palm Valley“ eine Alternative-Rock-Combo einen heißen musikalischen Cocktail servierte. Nachdem Frontmann Peer Düwel-Bentz die Zuhörer in den vordersten Reihen mit Handschlag begrüßt hatte, startete der Sänger mit seinen Mitstreitern Daniel Neu (Gitarre), Benjamin Frasmann (Bass) und Moritz Giesmann (Schlagzeug) einen fulminanten Auftritt, der die Villa fast zum Beben brachte. Einige Besucher tanzten den Takt zur Musik mit. Den fulminanten Schlusspunkt unter die „Rock-Night Vol. 1“ setzten die Hamburger Rocker von „Tyna“, allesamt professionelle Musiker, die sich 2013 zusammenfanden. Mit großer Energie interpretierten Frontfrau Tina Müller (Gesang, Gitarre), Lasse Stamer (Gitarre, Gesang), Emil Bisping (Schlagzeug, Gesang) und Jonathan Murphy (Bass), der als Ersatz für den an diesem Abend verhinderten Stammbassisten Alex Szustack eingesprungen war, einen ausgefeilten und abwechslungsreichen Alternative-Rock-Mix.

Das nächste große Rock-Event in der Villa wird bereits vorbereitet: Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Vereins Musikinitiative ist für den 26. und 27. August ein Fest mit Aktionen und jeder Menge Livemusik geplant.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen