zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

22. Oktober 2017 | 10:59 Uhr

Marsch und Geest : Festumzug zum Erntedank

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die Qual der Wahl am Sonntag: In gleich vier Dörfern wird gefeiert. Für Autofahrer gibt es nur wenig Grund zur Freude.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Am Sonntag wird auch in Marsch und Geest Erntedank gefeiert. Andachten, Spiel und Spaß stehen auf dem Programm. Der Umzug in der Gemeinde Holm wird abermals zum großen Publikumsmagneten werden und tausende Zuschauer aus dem Umland anziehen.

In Heist wird nur alle zwei Jahre gefeiert – dafür gibt es dann aber auch einen attraktiven Herbstmarkt. Um 10 Uhr starten die Festivitäten der Kirchengemeinde Moorrege-Heist auf dem Schulhof (Hauptstraße) mit einem Gottesdienst. In einem großen Zelt wird ein Altar aus Strohballen aufgebaut, die Predigt hält Pastorin Vivian Reimann-Clausen. Die neu herausgeputzte Erntekrone wird von vier Frauen Bürgermeister Jürgen Neumann (CDU) überreicht. Der Chor „Voice & Spirit“ wird die Andacht musikalisch begleiten. Parall dazu gibt es in der Aula der Grundschule einen Kindergottesdienst.

Der Herbstmarkt bietet erstmals auch Viellesern etwas: Es gibt ein Büchertausch-Regal, aus dem sich jeder Literatur mitnehmen kann – und dort auch Bände wieder los wird. Egal ob Kinder-, Jugend- oder Erwachsenen-Literatur, alles ist willkommen. Zwölf Aussteller bieten eine breite Angebotspalette, es gibt Kuchen und „Birnen, Bohnen und Speck“. Die Erträge daraus kommen dem Rissener Kinderhospiz Sternenbrücke zu Gute.

Landjugend steht im Mittelpunkt

In Haselau schmückt die Landjugend traditionell die Dreikönigskirche an der Hauptstraße. Diesmal steht die Andacht im Zeichen des 50-jährigen Bestehens der Nachwuchsorganisation. Damit die Eltern in Ruhe den Gottesdienst feiern können, gibt es parallel Kinder-Kirche. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Haselauer Kantorei, es predigt Pastor Andreas-Michael Petersen. Beginn: 10 Uhr.

Zeitgleich startet auch der Erntedankgottesdienst in Haseldorf. Liebhaber der plattdeutschen Sprache werden dort auf ihre Kosten kommen, denn Pastor Helmut Nagel predigt in der St.-Gabriel-Kirche am Schlosspark in Niederdeutsch. Im Einsatz sind dort traditionell die Landfrauen und die Haseldorfer Liedertafel. Nach der Seelenstärkung ist der Bauch dran: Es wird deftige Linsensuppe gereicht.

Für die Gläubigen in Holm wird es ein historisches Fest: Erstmals läuten die neuen Kirchenglocken. Der Gottesdienst mit Segnung der von den Landfrauen gebundenen Erntekrone durch Pastorin Susanne Schmidtpott beginnt im Gemeindehaus (Steinberge) um 10 Uhr. Für den um 13 Uhr startenden Festumzug versammeln sich die Teilnehmer um 12.45 Uhr im Gewerbegebiet Bredhornweg.

Autofahrer werden einige Geduld mitbringen müssen. Die B 431 wird zwar nur gekreuzt, aber auf der inzwischen viel befahrenen L105 (Lehmweg) wird der Zug den Verkehr bis zu einer halben Stunde komplett lahm legen, so ein Verwaltungssprecher. Ab etwa 15 Uhr gibt es ein vielseitiges Bühnenprogramm auf dem Festplatz an der Hauptstraße Ecke Schulstraße.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen