Festplatz wird zur „Elbwiesn“

Erstmals wird mitten in der Wedeler Herbstmarkt-Kirmes Oktoberfest gefeiert.
Erstmals wird mitten in der Wedeler Herbstmarkt-Kirmes Oktoberfest gefeiert.

Wedeler Herbstmarkt bekommt bajuwarischen Anstrich

Avatar_shz von
06. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Krachlederne und Dirndl sind das neue Gewand, in dem der traditionelle Wedeler Herbstmarkt daherkommt. Wenn von Freitag bis Montag, 12. bis 15. Oktober, die Schausteller Karussells, Autoscooter und Zuckerbuden auf dem Festplatz öffnen, steht mittendrin ein Festzelt und lädt zur ersten „Elbwiesn“ ein.

800 Quadratmeter unter Zeltplane mit 500 Sitz- und ebenso vielen Stehplätzen plus Open-Air-Biergarten stehen vier Tage lang ganz im Zeichen der bajuwarischen Tradition – Oktoberfest-Programm inklusive. „O’ zapft is“ heißt es am Freitag um 17 Uhr, wenn Wedels Erster stellvertretender Bürgermeister Herbert Thomascheski (CDU) das Elbwiesn-Fest zünftig mit dem obligatorischen Fassanstich offiziell eröffnet. Für stilechte Stimmung sorgen unter anderem die Tiroler Oktoberfest-Band „Das Tschirgant Duo“ und „Der DJ vom Kiez“ Jürgen Brosda. Am Sonntag, 14. Oktober, beginnt um 11 Uhr der Oktoberfest-Frühschoppen, gefolgt von einer Kinderdisko ab 15 Uhr. Wer Lust hat, kann zudem den Montag mit einer After-Work-Party im Biergarten ausklingen lassen.

Sitzplätze im Festzelt kosten im Vorverkauf 8 Euro, Stehplätze 7 Euro, zu ordern auf der Homepage des Veranstalters Spicy Events. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Der Herbstmarkt selbst ist jeweils von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Durch Verlegung des Festzelts in die Kirmes stehen mehr Parkplätze zur Verfügung. Die Stadt rät dennoch, auf das Auto zu verzichten. Der Wohnmobilstellplatz ist vom 8. bis 19. Oktober gesperrt.

>

www.elbwiesn.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen