zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

18. Oktober 2017 | 06:37 Uhr

Feriencamp für 14 Tenniskinder

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

TSV Holm Trotz geringerer Resonanz ist Headcoach Hajo Koppermann mit dem Erfolg zufrieden / Sieben Neustarter im Team

Etwas kleiner als sonst, dafür aber intensiver ist das Ferientraining von Hajo Koppermann, Tennis-Headcoach im TSV Holm, verlaufen. Und alle 14 Mädchen und Jungen waren wasserfest. Am zweiten Tag der Tenniswoche haben sie bei permanentem Nieselregen durchgehalten.

Zwar war der Leistungsunterschied zwischen den sieben Kids, die schon Punktspiele für den TSV Holm ausgetragen haben, und den sieben Neustartern nicht zu übersehen. Dennoch herrschte auf den Spielfeldern am Rande der Sandberge eine super Atmosphäre. Indizien dafür: Einige Kids wurden schon während der Mittagspause ungeduldig und standen wieder vorzeitig auf den Courts. Helena (9) war morgens sogar schon früher als der Tennislehrer auf der Anlage.

Geboten wurden dem tennisbegeisterten Nachwuchs täglich vier Stunden Training mit der gelben Filzkugel in leistungsgerechten Gruppen. Vorrangig wurden Aufschläge, Vor- und Rückhand geübt. Dabei bekam der Cheftrainer zeitweise Unterstützung von Frank Schröer (TC Tornesch) sowie Walter Linke und Leif Becker, die bei den Medenspielen mit den 2. Herren die Meisterschaft nach Holm geholt haben. Mittags wurde eine einstündige Pause eingelegt, in der sich Koppermann auch noch als versierter Koch entpuppte und Nudel- oder Pizzagerichte servierte.

Beim Abschlussturnier konnten alle zeigen, was sie unter der Woche gelernt hatten. Sieger wurden Emilie Becker und Eike Mohr. Zum Abschluss des Camps zündete der Headcoach den Grill und verwöhnte Aktive und Eltern mit herzhaften Steaks und knackigen Würstchen. Mit kleinen Sachgeschenken und einheitlichen Teilnehmer-Shirts wurden die Jungen und Mädchen schließlich in die verbleibenden Ferienwochen verabschiedet.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen