B431 in Wedel : Entlaufenes Pferd von Auto und Linienbus getötet

Der beschädigte Bus wurde abgeschleppt.
Der beschädigte Bus wurde abgeschleppt.

Eine Pferdeherde ist in Wedel am Mittwochabend ausgebüxt. Ein Tier wurde von einem Auto erfasst und unter einen Bus geschleudert. Die Polizei sperrte die Bundesstraße 431.

Avatar_shz von
20. November 2013, 20:22 Uhr

Wedel | Verkehrschaos mit zwölf Kilometern Stau auf der B431: Gegen 17.30 Uhr musste die Polizei die Straße sperren. Pferde waren zwischen Holm und Wedel ausgerissen, als sie von einer Weide in den Stall gebracht werden sollten. Zunächst liefen sie über die Bundesstraße in Richtung Wedel und bogen dann in einen Feldweg ab. „Doch ein Pferd schaffte es nicht mehr rechtzeitig von der Fahrbahn und wurde von einem von hinten herannahenden Auto erfasst und hochgeschleudert“, teilt Polizeisprecherin Sandra Mohr mit. Ein entgegenkommender Linienbus konnte dem Tier nicht ausweichen. Das Pferd wurde unter dem Bus eingeklemmt und starb. Die 48-jährige Autofahrerin und ihr 18 Jahre alter Beifahrer erlitten einen Schock. „In der Dunkelheit hatte die Wedelerin die Gefahr nicht rechtzeitig erkennen können“, so Mohr. Auch die Pferdebesitzerin, die inzwischen zur Unfallstelle gekommen war, wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht.

Für rund 70 Minuten war die B431 gesperrt. Das tote Pferd wurde mit einem Traktor geborgen, das kaputte Auto abgeschleppt. Der Bus konnte zum Betriebshof weiterfahren. Fahrgäste blieben unverletzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen