Moorrege : Eine Schule feiert sich facettenreich

 Heidi Suckow gratulierte  Joachim Heyland.
Foto:
1 von 4
Heidi Suckow gratulierte Joachim Heyland.

shz.de von
07. Juni 2014, 16:00 Uhr

Das Info-Zentrum der Regionalschule Moorrege (Regmo) bebte: „Sssumba für alle“ stand auf dem Programm – und fast alle Besucher des Jubiläumsfests drehten sich fröhlich lachend im Kreis, schwangen die Hüften oder klatschten zumindest zu den heißen Samba-Rhythmen mit. Die Regmo wurde 40 Jahre alt – und das feierten Schüler und Lehrer ausgelassen.

Vier Tage lang gab es ein reichhaltiges Angebot. Den Höhepunkt bildeten am Mittwoch ein „Brasilien-Abend“ und am Donnerstag das Jubiläumsfest mit etwa 100 geladenen Gästen. Ihnen wurde ein glanzvolles Programm präsentiert. Das gefiel auch Schulrat Dirk Janssen: „Hier wird hervorragende Arbeit geleistet, das Programm zeugt von Lebendigkeit und Kreativität.“ Er überschüttete das Lehrerkollegium um Rektorin Karen Frers mit Lob. Die Schule sei immer bereit, sich den Veränderungen zu stellen. „Manchmal sind das nicht nur Herausforderungen, sondern auch Zumutungen“, sagte Janssen.

Lob gab es auch vom Chef des Schulverbands, Karl-Heinz Weinberg (CDU). Der Moorreger Bürgermeister lobte das Klima und den guten Ruf der Bildungseinrichtung. Und auch Elternvertreterin Andrea Speer hob die Kompetenzen hervor: „Die Regmo ist sozial, familiär, freundlich und hat eine supergute Pädagogik.“

Das Programm bot Höhepunkte aus Tanz, Akrobatik, Schauspiel und Gesang. Schallendes Gelächter gab es für den Sketch „Aschenputtel“ der Theaterwerkstatt unter der Leitung von Christine Heinemann. Als musische Juwelen entpuppten sich die Nachwuchs-Pianisten Niklas Tolmin (H9c) und Ex-Schüler Kjell Sommer.

Auch zwei Videos gab es. Temporeich war der vom Filmteam R 9 e unter der Leitung von Eilika Aydin gedrehte Beitrag „Wir gratulieren“. Lehrer Arne Claußen lud mit „40 Jahre Schule Am Himmelsbarg“ zu einer zauberhaften Zeitreise durch die vergangenen Jahrzehnte ein.

Unter den Gästen waren zahlreiche ehemalige Schulleiter. Der erste Hauptschulrektor Joachim Heyland feierte an diesem Tag seinen 93. Geburtstag und bekam Blumen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen