zur Navigation springen

Haseldorf : Eine kleine Sonnenblume wird zum 3,70-Meter-Baum

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Was für ein grüner Daumen: Den Goliath-Wuchs der Pflanze können sich Erika Strehl und ihr Mann Jürgen nicht erklären.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Erika Strehl staunt immer noch: Wenn sie in ihren Garten geht und die beiden Sonnenblumen vergleicht, versteht sie den Unterschied nicht. Sie stehen nur knapp einen Meter auseinander, haben sich aber vollkommen unterschiedlich entwickelt. Währen die linke bei etwa zwei Metern Höhe ihr Wachstum einstellte, ist aus der rechten ein vielästiger Sonnenblumenbaum geworden, der viele Blüten trägt und sich mit mehr als 3,70 Metern in den Himmel reckt.

Den Goliath-Wuchs können sich Erika Strehl und ihr Mann Jürgen nicht erklären. Die Blumen haben sie – etwa 20 Zentimeter groß – als Topfpflanzen von Marita Nagel, der Frau von Haseldorfs Pastor, am 20. April bekommen. Es war ein Dankeschön für die Organisationshilfe bei der ersten Börse unter dem Motto „Tausch und Plausch ums Gemeindehaus“. „Weil es damals noch so kalt war, habe ich den einzigen Stand betreut“, erinnert sich Strehl. Die Blumen wurden von ihr in den kleinen Gemüsegarten gesetzt. Extra Dünger gab es keinen, wie die Strehls versichern.

Vielleicht aber ist der Sonnenblumen-Goliath ein Musikliebhaber. Denn Jürgen Strehl, Gründungsmitglied der bekannten Musik-Gruppe Liekedeeler, greift oft und gern zur Gitarre und singt hochdeutsche und plattdeutsche Lieder.

Die nächste „Tausch und Plauschbörse“ ist bereits geplant. Am Sonnabend, 9. November, gibt es im Gemeindehaus (Marktplatz 4) eine Medienbörse. Anmeldung im Kirchenbüro unter (0 41 29) 2 41.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen