zur Navigation springen

Neujahrsempfang in Haseldorf : Ein Strauß Kultur in der Kate

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Wiedersehensfreude beim Kulturverein Haseldorfer Marsch: Gäste schreiben Genesungswünsche an erkrankten Vorsitzenden.

shz.de von
erstellt am 16.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Dicht gedrängt, voller Wiedersehensfreude, angeregt plaudernd mit einem Glas Sekt oder Selters in der Hand: So verlief der Neujahrsempfang in der Bandreißerkate – genau nach den Vorstellungen der Verantwortlichen vom Kulturverein Haseldorfer Marsch.

Maria Westphal konnte in ihrer Funktion als Zweite Vorsitzende zahlreiche Mitglieder – aktive und Förderer –, Verantwortliche aus Politik, Kirche und Vereinen begrüßen, wie beispielsweise den Elmshorner SPD-Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann.

Bezug nehmend auf den Beatles-Hit „Yesterday“ – auf dem Klavier vorgetragen von Monika Schätzle – berichtete Westphal in ihrer Neujahrsansprache über das vergangene erfolgreiche Jahr mit vielen schönen Veranstaltungen. Sie höre immer wieder, dass mehr für die Kultur getan werden müsse. In der Haseldorfer Bandreißerkate sei es Dank vieler Ehrenamtlicher ohne Bezahlung möglich, lebendige Kultur für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen jeden Alters auf hohem Niveau zu verwirklichen.

Als den „harten Kern“ des Kulturvereins hob Westphal besonders etwa die Malgruppen von Barbara Rühl, die von Ilse von Stamm organisierten Veranstaltungen, das Bandreißerhandwerk mit Detlef Büll und Wilfried Kahnert sowie den „Platt-Krink“ mit Inge Drewel hervor. Auch über den Erfolg ihrer eigenen Arbeit in der Kunstwerkstatt mit Kindern zeigte sich Westphal hoch erfreut.

Gleich an den Anfang hatte Westphal die hoffnungsvollen Genesungswünsche für den langjährigen Vorsitzenden des Kulturvereins, Niels-Peter Rühl, gestellt, mit der guten Nachricht von seinen kleinen gesundheitlichen Fortschritten. Später konnten die Besucher auf bereitgelegtem Briefpapier zum Stift greifen und selber einige Zeilen an ihn richten. Barbara Rühl wird die vielen mitfühlenden und Mut machenden Zeilen ihrem Mann im Krankenhaus übermitteln. >

www.kulturverein-haseldorfermarsch.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen