zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

13. Dezember 2017 | 12:26 Uhr

Kultur : Ein Musikerleben für die Flöte

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Der Wedeler Hans-Jürgen Pincus nimmt seine erste DVD auf.

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2014 | 10:00 Uhr

Wedel | Er hat als Musiker fast die ganze Welt bereist, spielte in namhaften Ensembles, unter anderem im NDR-Sinfonieorchester Hamburg und bei den Berliner Philharmonikern. Hans-Jürgen Pincus (72) ist Flötist mit Leib und Seele. Er hat sein Musikerleben voll und ganz dem filigranen Blasinstrument verschrieben. Auch im Rentenalter ist der gebürtige Westfale, der seit 1977 in Wedel lebt, in Sachen Musik unterwegs: Er tourt mit seinem Wohnmobil durch die Bundesrepublik und das europäische Ausland, gibt Konzerte auf Kreuzfahrtschiffen und bei privaten Veranstaltungen. Am Wochenende nahm der umtriebige Rolandstädter in Wedel seine erste DVD auf.

Dafür hatte sich Pincus einen ganz besonderen Ort ausgesucht – die Trauerhalle des Bestattungsinstituts Bade an der Flerrentwiete. Zustande gekommen war das Unternehmen über einen Kontakt mit dem Inhaber Hans Wilhelm Bade. „Der Raum ist optisch und akustisch hervorragend geeignet für Aufnahmen. Er gleicht einem kleinen Konzertsaal, in dem man auch Kammermusik spielen kann“, freute sich Pincus über die Gelegenheit, die DVD in dem Gebäude aufnehmen zu können. Mit dem Hamburger Jan Bassiner hatte der Wedeler einen erfahrenen Produzenten engagiert, der die Aufnahmen mit zwei Kameras, die für unterschiedliche Perspektiven platziert wurden, vornahm.Mitgebracht hatte Pincus seine umfangreiche Sammlung von Flöten, die mehr als 60 spielbare Instrumente aus drei Jahrhunderten umfasst – von einer Porzellanflöte aus Macao über Flöten aus Thailand, Indien, Japan, Burma und den Anden bis zu einem Instrument aus Gold im Wert von 30.000 Euro. Akkurat auf vier Ständern aufgestellt waren die Schmuckstücke Blickfang und prächtige Kulisse für die Produktion.

Aufgenommen wurde das Programm „Zauberwelt der Flöte“, eine musikalische Reise durch die Welt des Blasinstruments, bei der der Wedeler Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Johann Sebastian Bach, Claude Debussy und anderen alten Meistern vorstellt sowie die Geschichte der Flöte mit kleinen Anekdoten und allerlei Wissenswertem in kurzweiliger Art erzählt. Eineinhalb Stunden wird den Zuhörern ein unterhaltsames Konzert geboten.

Bis zur endgültigen Fertigstellung der DVD wird es noch einige Wochen dauern. Anschließend wird Hans-Jürgen Pincus wieder unterwegs sein, zu Solokonzerten in Konzerthallen und bei Privatveranstaltungen. Pause macht der vitale Musiker-Rentner mit seiner Ehefrau Ingrid im Winter, wenn sie sich für drei Monate in Spanien in einem Ferienhaus einquartieren. Die Flöte ganz loslassen kann der Wedeler jedoch nicht, denn auch auf der iberischen Halbinsel hat er bereits mit seinem Spiel begeistert.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen