zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

19. August 2017 | 13:25 Uhr

Uetersen : Ein Gottesdienst mit 220 Bikern

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Nach dem Frühstück in Uetersen ging es im Korso durch den südlichen Kreis Pinneberg zum Haseldorfer Hafen / Open-Air-Andacht

Uetersen | Was für ein Glück: Plan B kam nicht zum Einsatz, Petrus hatte ein Einsehen und die mit Spannung erwartete Biker-Hochzeit konnte gestern Mittag beim 15. Motorradgottesdienst (Mogo) wie geplant zünftig unter freiem Himmel im Haseldorfer Hafen gefeiert werden. Im vergangenen Jahr hatte Siegfried Kötting aus Hetlingen genau an derselben Stelle während des Mogos das Mikrofon ergriffen und vor mehreren hundert Bikern seine langjährige Freundin Ulrike Grapp mit einem Heiratsantrag überrascht. Zu Tränen gerührt gab sie ihm ihr Jawort. Mit dem Pastor der Dreikönigskirche Andreas-Michael Petersen wurde gleich darauf spontan eine kirchliche Trauung beim Mogo 2014 verabredet – und tatsächlich verlief ein Jahr später alles nach Plan. Pünktlich bei ihrer Ankunft am Haseldorfer Hafen in einem weißen BM-K100RS Gespann brach die Sonne durch die Wolken und erleuchtete das ungewohnte Bild mit der Motorrad-Braut in Weiß.

Während des traditionellen Gottesdienstes für die Biker wurde das Paar unter dem Motto „Über allem ist die Liebe als Himmelszelt gespannt“ von Pastor Petersen getraut. Begleitet wurde die Feier von Gospelgesang, vorgetragen von Petra Begas, die gewohnt souverän am Piano von Michael Horn-Antoni begleitet wurde. Pastor Petersen zeichnete als ältesten Biker Alfred Knop (73) aus, der das elfte Mal dabei war, außerdem Elisa Dwenger (6) als jüngste Beifahrerin und Leizel Schnoor von den Philippinen als am weitestens angereiste Teilnehmerin. Der „grüne Motorradgottesdienst“ hatte mit einem Frühstück bei Edeka-Ermeling in Uetersen begonnen. Danach startete die Anreise der 220 Biker auf ihren Maschinen durch die Landschaft des südlichen Teils des Kreises.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen