zur Navigation springen

Neujahrsempfang in Holm : Ehrennadel für die Flüchtlingshelfer

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Auszeichnung für Simone Sielfeldt-Braatz und Catharina Besendahl beim Neujahrsempfang der Gemeinde Holm im Dörpshus.

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2016 | 00:32 Uhr

Holm | „Wir nehmen die Auszeichnung nur stellvertretend für alle Holmer, die sich in der Flüchtlingsbetreuung engagieren, entgegen“, sagte Simone Sielfeldt-Braatz gestern beim Neujahrsempfang der Gemeinde Holm im Dörpshus. Bürgermeister Walter Rißler (CDU) zeichnete die Gründerin des Flüchtlingscafés „Menschen treffen Menschen“ für ihr Engagement bei der Integration und der Flüchtlingsbetreuung mit der Ehrennadel der Gemeinde Holm aus. Die zweite Preisträgerin Catharina Besendahl fehlte gestern bei der Preisverleihung.

„In den letzten neun Monaten ist das Café zu einer Institution geworden, die wir nicht missen wollen“, sagte Sielfeldt-Braatz in ihrer Dankesrede. Mittlerweile sei zudem eine „Fahrradwerft“ unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ entstanden. Die Preisträgerin dankte dem TSV Holm, der kostenlose Trainingsangebote geschaffen hat, sowie lokalen Unternehmen für die finanzielle und ideelle Unterstützung und dem gesamten Helferteam. „Last but not least sind wir froh, in einer kleinen Gemeinde zu leben, in der die Integration realisiert werden kann. Denn Integration ist keine Einbahnstraße“, sagte Sielfeldt-Braatz.

Laut Rißler sind derzeit 36 Flüchtlinge dezentral untergebracht. Allerdings rechnen beide mit einem deutlichen Anstieg. „Wir haben aktuell 35 Helfer, aber bei den aktuellen Prognosen für dieses Jahr reichen diese nicht aus“, versuchte Sielfeldt-Braatz zusätzliche Unterstützung zu gewinnen.

Die Gemeinde Holm wird für neuen Wohnraum sorgen, erläuterte Rißler. Zwei 50 Jahre alte Schlichtwohnungen sollen abgerissen werden und Platz für drei Mobilhäuser mit je 60 Quadratmetern Wohnfläche schaffen. „Damit wird zusätzlicher Platz für 18 Personen geschaffen“, sagte Rißler. Die Baumaßnahme soll noch in diesem Monat beginnen.

Folgende Sportler wurden gestern geehrt: Marvin Killic (Baseball); Bogenschießen: Peer Dietrichs, Merle Lötzsch, Katharina Paepcke, Niels Possehn, Jörg Imhoff, Susanne Imhoff; Karate: Clara Hess, Emil Ohle und Dirk Landsberger; die Cheerleadingteams HPC Diamonds, Black Panthers und Glorious Panthers; Michael Wulff und die erste Mannschaft Schießen; Golf: Christian Löwe, Jan Becker, Kim Sierts und Lauren Mackintosh; Tennis: die erste Knaben- und Jugendmannschaft sowie die Einzelspieler Laurent Baese und Mike Plohmann. Zudem zeichnete Bürgermeister Walter Rißler die Taubenzüchter Martin Haartje und Heiko Röttger sowie die Kaninchenzüchter Cara Nicolaysen und Bernd Gries aus.

Am Dienstag wolle ihn der TSV Holm über die Umbaupläne eines Fußballfeldes zu einer Baseballanlage informieren, verriet Rißler. Mit Beteiligung der Jugendlichen soll eine neue Freizeitanlage mit Skaterbahn, Basketballfeld und Grillplatz entstehen. Zudem berichtete Rißler vom Ausbau des Glasfasernetzes durch den AZV Südholstein sowie die Einführung der Vectoring-Technologie der Deutschen Telekom. „Ich warte noch auf die PR-Show, die angekündigt wurde“, scherzte Rißler. 2016 werde ein spannendes Jahr ist er sich sicher. Das Gemeindeoberhaupt berichtete von den Verhandlungen für die Aufstellung des Haushalts 2016, die schwierig gewesen seien. „Wir gelten immer noch als superreiche Gemeinde, auch wenn wir es selbst nicht mehr merken“, beklagte Rißler. Die Rücklage der Gemeinde sei mittlerweile auf 17  000 Euro gesunken. Rißler: „Große Investitionen sind da nicht mehr drin.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert