zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

21. Oktober 2017 | 21:55 Uhr

Wedel : Edeka-Expansion in den Arcaden gestartet

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Der Hauptmieter Volker Klein vergrößert seine Fläche von 1500 auf 1900 Quadratmeter.

shz.de von
erstellt am 19.Mär.2015 | 16:30 Uhr

Wedel | Alles neu macht der März: Der Edeka-Markt von Volker Klein in den Welau Arcaden wird umgebaut und um weitere Angebote ergänzt. Etwa 1,7 Millionen Euro werden dafür insgesamt investiert. Ursprünglich sollte die Erweiterung von 1500 aus 1900 Quadratmeter schon im vergangenen Jahr über die Bühne gehen. Als Grund für die Verzögerung nennt der Kaufmann, der Hauptmieter des Wedeler Einkaufszentrums an der Bahnhofstraße ist, zum einen seine bautechnisch anspruchsvolle Neueröffnung des Edekamarkts am Elbe-Einkaufszentrum in 2014. Zum anderen habe es in den Arcaden statische Probleme gegeben, die zunächst gelöst werden mussten.

Schritt eins der Expansion ist jetzt schon getan: Drei ehemalige Ladengeschäfte werden in den Markt integriert, Sozial- und Personalräume werden verlagert. Schritt zwei: Die Leergutannahme zieht in die Tiefgarage um, damit Getränkekisten fast direkt aus dem Auto abgegeben werden können. Zwei statt bisher ein Automat sollen dafür sorgen, dass Staus vermieden werden.

Schritt drei ist dann der Umbau der Ladenflächen auf der Parterre-Ebene inklusive Öffnung der Schaufensterfront links vom jetzigen Eingangsbereich. Mitte Mai beginnt der Rückbau der jetzigen Bäckerei, bis Mitte Juni soll dann der Laden neu gestaltet werden und einen „Marktplatz-Charakter“ bekommen.

Wedeler Kaffeehaus wird integriert

Dazu wird auch der neue Bistro- und Bäckereibereich beitragen, in dem man sich in der „Volker Klein Bäckerei & Konditorei“ kulinarisch verwöhnen lassen kann. Mit dabei ist Konditormeister Hartmut Stünkel, der sein „Wedeler Kaffeehaus“ unter neuem Namen in die Arcaden verlagern wird, wo seine Produkte exklusiv angeboten werden.

Mehr Kassen mit längeren Packflächen werden eingerichtet, der Lotto-Laden wird ebenso umgestaltet. Kleiner Wermuts-Tropfen für die Kunden: Im Juni muss das Geschäft eine Woche komplett geschlossen werden. Die Wiedereröffnung soll dann im Juli gefeiert werden – wenn die Handwerker die Termine halten können.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen