zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

16. Dezember 2017 | 21:58 Uhr

Wedel : DRK-Wohnprojekt: Familien sind gefragt

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Mehrgenerationenhaus in der Rudolf-Höckner-Straße im April bezugsfertig. Große Nachfrage. 2,5 Millionen Investitionsvolumen.

shz.de von
erstellt am 19.Jan.2016 | 14:00 Uhr

Wedel | Wohnprojekte – eine Idee hat Konjunktur in Wedel. In der Rudolf-Höckner-Straße 2a gedeiht sie als nahezu bezugsfertiges Haus des DRK-Ortsvereins. Ab Mai soll sie gelebte Realität sein. Das Konzept heißt Mehrgenerationen-Wohnen. Es setzt auf gelebte Nachbarschaft. Die Nachfrage ist laut DRK-Chef Josef Musil groß: Für gut die Hälfte der zwölf Wohnungen wird bereits an Mietverträgen gefeilt. Nun sind zur Realisierung vor allem noch Familien mit mindestens einem Kind gefragt.

Musil ist überzeugt von dem Konzept, hat selbst in der eigenen Familie beste Erfahrungen gemacht mit der Nachbarin, die zur ErsatzOma wurde, als die Kinder kamen. „Daher die Idee“, sagt Musil. Familiengeeignet in dem Neubau sind je drei Vier- und Drei-Zimmer-Wohnungen zwischen 77 und 94 Quadratmetern Wohnfläche, alle mit Balkon oder Terrasse. Dazu kommen nochmal sechs Wohnungen mit zwei Zimmern und 55 bis 59 Quadratmetern. Der Clou: Betreutes Wohnen ist bei den Mietverträgen inklusive. Gemeinschaftsräume und -angebote werden durch das klassische betreute Wohnen gleich nebenan und die ebenfalls in einem Nachbargebäude untergebrachte Begegnungsstätte vorgehalten. Und alle Einheiten sind so ausgestattet, dass sie sich an das Hausnotrufsystem anschließen lassen.

Im April soll das Haus mit seinen drei Etagen und der Tiefgarage bezugsfertig sein, ab Mai laufen die ersten Verträge. Eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach nützt der Umwelt und senkt Energiekosten bei den Mietern. Zudem führt das DRK Gespräche in Sachen Installation einer Photovoltaik-Anlage.

Das Gesamt-Investitionsvolumen für den Bau auf dem bereits vor Jahren erworbenen Grundstück liegt laut Musil bei rund 2,5 Millionen Euro. Wie berichtet ist der Bau Teil der Optimierung der Wohnungswirtschaft des DRK. Sie soll dem Ziel dienen, die Finanzlage des Vereins weiter zu stabilisieren und wirtschaftliche Unabhängigkeit für eine freie gemeinnützige Arbeit in Wedel auf breiter Basis zu fördern, hatte Musil vor zwei Jahren bei der Vorstellung erklärt. Wer sich für das Projekt Mehrgenerationenhaus interessiert, kontaktiert das DRK unter 04103-4373.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen