zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

21. August 2017 | 11:02 Uhr

DRK-Vorstand ist komplett

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Jahreshauptversammlung Beim Roten Kreuz in Heist ist gewählt worden / Jugendrotkreuz hat rund 20 Mitglieder

59 Mitglieder hat der Heistmer DRK-Ortsverein. Für die Jahreshauptversammlung im Lindenhof ließ Vorsitzende Tanja Hartmann den Tisch sicherheitshalber für 26 Teilnehmer eindecken, denn sie erwartete keinen großen Andrang. Am Ende waren es sogar nur 13, die sich im Saal einfanden, darunter zu Hartmanns großer Erleichterung auch zwei Vorstandskollegen. Ohne die wäre die Zusammenkunft nicht beschlussfähig gewesen.

So aber reichte es für die anstehenden Wahlen. Katja Witzke und Marie-Luise Ehlers wurden als stellvertretende Vorsitzende für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Manfred Gröger übernahm die Kasse für die nächsten vier Jahre. Dieter Mehlen, sein Vorgänger der letzten 16 Jahre, wird ihn in Zukunft gemeinsam mit Volker Reith als Kassenprüfer kontrollieren. Helga Poikat ging als Beisitzerin in die Führungsriege

Mehlen war der einzige, den Hartmann sowie Antje Preck vom DRK-Kreisvorstand an diesem Nachmittag für 40-jährige Mitgliedschaft ehren konnten. Dabei standen 14 Namen auf ihrer Liste, außer Mehlen noch Vieth Both, Käthe Voss, Gisela Strache, Margit Cornils, Sigrid Heins, Hans-Werner Wilhelm, Rainer Wagner, Alfred Schwichow, Helmut und Wilhelm Schubring, Peter Paasch, Richard Krompholz und Willi Gatermann. Sie alle kamen 1977 zum Roten Kreuz. „Das war das Jahr nach der großen Flut. Das brachte viele neue Mitglieder zu uns“, erinnerte sich Hartmann. Inzwischen sind sie die Senioren des Vereins.

Um den Nachwuchs muss der Ortsverein sich aber nicht sorgen. Das belegte Ann-Katrin Honerlahs Überblick über die Aktivitäten des Jugendrotkreuzes. Rund 20 Mitglieder gibt es dort, organisiert in zwei Gruppen unterschiedlicher Altersstufen. Bürgermeister Jürgen Neumann (CDU), selbst Mitglied, war denn auch sehr zufrieden mit der Entwicklung. Besonderes Lob hatte er für die DRK-Kita: „Da klappt jetzt alles“, sagte er nach einem kurzen Rückblick auf anfängliche Probleme, nachdem das DRK 2010 den Betrieb übernommen hatte.

Weitere Termine stehen an. Um Homöopathie bei Erkältung und Magen-Darm-Erkrankungen geht es am Donnerstag, 2. März, ab 19.30 Uhr in der DRK-Kita, Birkenhorst 15. Nicht-Mitglieder zahlen zwei Euro. Am Mittwoch, 15. März, um 16  Uhr gibt es einen Spielenachmittag im Gemeinschaftsraum der Feuerwache an der Schulstraße.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen