Wedel : Drei Jahrzehnte Freundschaft mit Caudry

Corine Merlot vom Fotoclub der Partnerstadt (r.) hatte eine CD mit Aufnahmen von Caudry mitgebacht.Bürgermeister Niels Schmidt bekam sie als Erster. Links Caudrys stellvertretende Bürgermeisterin Anne-Sophie Mery-Duez.
Foto:
1 von 2
Corine Merlot vom Fotoclub der Partnerstadt (r.) hatte eine CD mit Aufnahmen von Caudry mitgebacht.Bürgermeister Niels Schmidt bekam sie als Erster. Links Caudrys stellvertretende Bürgermeisterin Anne-Sophie Mery-Duez.

Platz am Mühlenteich wird feierlich nach französischer Partnerstadt benannt. 20-köpfige Delegation aus dem Nachbarland zu Besuch.

shz.de von
06. Juli 2015, 16:00 Uhr

Wedel | „Jacketts und Krawatten können Sie gern ablegen“, war Bügermeister Niels Schmidts’ erster Hinweis während der Eröffnung der Caudry-Fotoausstellung im Rathaus. Nachdem wenig später am Mühlenteich das Straßenschild für den neuen Caudry-Platz enthüllt war, spendierte der Rathauschef Eis für alle. Es war ein sommerlich heiteres Zeremoniell, mit dem Wedeler und Gäste aus der nordfranzösischen Partnerstadt die Feier der 30-jährigen Städtefreundschaft einleiteten.

60 Fotos ihrer Heimatstadt hatte die etwa 20-köpfige Delegation aus Frankreich mitgebracht. Sie zeigen in allen drei Etagen des Rathauses malerische Straßen und Hausfassaden, die eindrucksvolle Kathedrale der Stadt, ebenso das Innere der berühmten Spitzenwebereien, seit dem Mittelalter Quelle des lokalen Wohlstands. „Es ist so schön bei uns, wir hätten 1000 Fotos bringen können“, schwärmte Corine Merlot vom Fotoclub der Partnerstadt. Aber 60 sei eine symbolische Zahl: 30 für die zurückliegenden Jahre der Städtepartnerschaft und 30 für die erhofften nächsten Jahrzehnte. Für alle, die mehr sehen wollten, übergab sie dem Bürgermeister eine CD mit Fotos.

Mit Chansons wie „Parlez moi d’amour“ und Arien von Debussy und Gounod brachten Sängerin Christina Ansorge-Kroidl und Ehemann Malte am Klavier musikalisch französisches Flair in die Rathaus-Feierstunde. Dann machten sich die versammelten Freunde der Partnerschaft auf den Weg zum Mühlenteich. Caudrys stellvertretende Bürgermeisterin Anne-Sophie Mery-Duez zog die Leine unter dem noch verhüllten Straßenschild und im nächsten Moment war es unübersehbar: Das Gelände neben dem populären Eiskiosk heißt jetzt Caudry-Platz.

Zum Mittagessen ging es ins Schulauer Fährhaus. Ein Spaziergang an der maritimen Meile unter sachkundiger Führung schloss sich an. Peter Seegler feierte mit, ein Veteran der Partnerschaft. Er war schon 1964 dabei, als junge Wedeler zum gemeinsamen Musizieren nach Nordfrankreich reisten. „Keine 20 Jahre nach Kriegsende hatten manche Politiker damals noch erhebliche Bedenken gegen das Vorhaben von Edmund Bachmann, dem Leiter des TSV-Spielmannszugs“, erinnerte er sich. Es sei dann ein wunderbarer Erfolg geworden, vor allem dank Pierre Bazin, der in Caudry die Wege ebnete.

Offiziell wurde die Städtefreundschaft erst 1985. Und immer wieder gab es private Initiativen zur Vertiefung der Kontakte. Beispiel: Isabell Nagel aus Wedel und von Jean-Baptiste Duez aus Frankreich, die sich jetzt während der Feier wieder trafen. 2004 belebten die beiden den Schüleraustausch. Tochter Gudrun Nagel ging für vier Wochen nach Caudry, Sohn Jean-Baptiste junior kam an die Elbe. „Inzwischen studiert er in Deutschland“, berichtete sein Vater.

Juli 1964: Erste Frankreichfahrt von Edmund Bachmann. Caudry war eher zufällig Reiseziel seiner TSV-Gruppe.
Dezember 1964: Zwischen dem Lycée in Caudry und der Ernst-Barlach-Schule wird ein Schüleraustausch vereinbart.
September 1970: Deutsch-französische Jugendwoche und TSV Sportfest mit zahlreicher Beteiligung aus Caudry.
Ab 1983: Nach mehrjähriger Pause erste Bemühungen, die Partnerschaft offiziell zu machen.
Juni 1985: Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde. Damit beginnen regelmäßige Besuche und Veranstaltungen.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen