Wedel : Die Welau Arcaden sollen Anleger locken

Die Hahn Gruppe plant nach eigener Aussage langfristig mit den Arcaden als Anlage-Objekt.
Foto:
1 von 2
Die Hahn Gruppe plant nach eigener Aussage langfristig mit den Arcaden als Anlage-Objekt.

34,7 Millionen Euro: Hahn Gruppe legt Immobilienfonds auf. Mindestbeteiligung 20.000 Euro. 5,25 Prozent Ausschüttung geplant.

shz.de von
21. Januar 2015, 10:00 Uhr

Wedel | Die Welau Arcaden werden zum Anlageobjekt für jedermann – ein entsprechendes Bankkonto vorausgesetzt, versteht sich. Nach Verkauf durch Aberdeen Investment, die das Einkaufszentrum im Herzen der Innenstadt Mitte 2011 erworben hatten, legt die Hahn Gruppe einen so genannten Alternativen Investmentfonds, kurz AIF, auf. Der investiert mit einem Gesamtvolumen von 34,7 Millionen Euro ausschließlich in die Arcade inklusive Erweiterungsbau mit C&A und Deichmann. Und bietet Anlegern an, sich mit einer Mindestsumme von 20.000 Euro plus fünf Prozent Ausgabeaufschlag zu beteiligen. Geplante Ausschüttung laut der Hahn Gruppe: 5,25 Prozent pro Jahr.

„Es ist ein schönes Objekt, von dem wir voll überzeugt sind“, sagt Marc Weisener, Sprecher der Hahn Gruppe, deren Tochter DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH den Immobilienfonds an den Start bringt. Dabei handle es sich nicht um spekulatives Investment, sondern um eine langfristige Anlageform, bei der der Anleger an Miete und Wertsteigerung des Nahversorgungszentrums partizipiere. Laufzeit der Beteiligung ist bis Ende 2027. Laut Weisener handelt es sich um einen geschlossenen Fonds, der nicht beliebig erweiterbar sei, sondern nur in die Arcaden investiere.

Und wie werden Kunden, Mieter und nicht zuletzt die Stadt den neuerlichen Verkauf merken? Positiv, so Weiseners Einschätzung. Zum einen, weil es auf ein langfristiges Eigentumsverhältnis angelegt sei. Zum anderen, weil die Hahn Gruppe „viel Expertise mitbringt, um ein solches Objekt erfolgreich zu verwalten“, so der Unternehmenssprecher. Nach Eigendarstellung ist die Hahn Gruppe mit Sitz in Bergisch Gladbach seit mehr als 30 Jahren als Investment Manager auf großflächige Handelsimmobilien spezialisiert. In der Zeit habe sie mehr als 170 Immobilienfonds aufgelegt. Das aktuell verwaltete Vermögen liege bei 2,4 Milliarden Euro.

Ende Januar soll der Vertreib des Fonds starten – nicht über den Bankschalter, sondern über Vermögensberater, so Weisener. Es bestehe jedoch auch die Möglichkeit, sich direkt an die DeWert zu wenden, um Anteile zu zeichnen.

Nach Angaben der Hahn Gruppe verfügen die Welau Arcaden bei 12.500 Quadratmetern Grundstücksfläche über eine Mietfläche von 9900 Quadratmetern. Die Hauptmieter Edeka, C&A, Aldi, Deichmann und Budnikowski belegen davon 60 Prozent. Rund zwölf Prozent der Mieteinnahmen kommen zudem aus Wohnungen, Praxen und Büros. 2007 wurde der erste Bauabschnitt eröffnet, der Erweiterungsbau wurde 2010 in Betrieb genommen.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen