zur Navigation springen

Mit ihnen kann Wedel rechnen : Die neuen Kämmerei-Führungskräfte

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Volkmar Scholz (50) ist vom Stellvertreterposten auf den Chefsessel gerückt im Fachdienst Finanzen, nachdem Herbert Thomascheski Ende vergangenen Jahres in Vorruhestand gegangen ist.

shz.de von
erstellt am 18.Aug.2014 | 12:15 Uhr

Wedel | 28 Millionen Euro Steuerausfälle, genehmigungspflichtige Etats und die Notwendigkeit einer strikten Haushaltskonsolidierung: Wedels Kämmerei ist dieser Tage wahrlich keine Wohlfühloase. Jörg Amelung, Fachdienstleiter Innerer Service und damit zuständig für Personalfragen in der Wedeler Verwaltung, war von daher beruhigt, als er seine Wunschkandidaten für das neue Führungsteam bekam: Volkmar Scholz (50) ist vom Stellvertreterposten auf den Chefsessel gerückt im Fachdienst Finanzen, nachdem Herbert Thomascheski Ende vergangenen Jahres in Vorruhestand gegangen ist. Zweiter Mann in der Kämmerei ist künftig Robert Bartels (35). Beide bringen lange Erfahrung in der Wedeler Finanzverwaltung mit und haben sich als Team bereits bei der Einführung der doppischen Haushaltsführung bewährt, so Amelung: „Bei ihnen weiß ich auch die anstehende Arbeit in guten Händen.“

Scholz und Bartels wissen: „Durch die finanziellen Einbrüche in den letzten Jahren ist die Handlungsfähigkeit der Stadt eingeschränkt. Wir möchten daher alle Bereiche der Verwaltung darin unterstützen, den finanziellen Freiraum wieder zu erlangen und streben für 2016 die Vorlage eines genehmigungsfreien Haushaltes an.“

Beide hätten sich in einem aufwändigen Verfahren einer Führungspotenzial-Analyse unterzogen – mit Erfolg. Ihre Posten waren lediglich hausintern ausgeschrieben, so Amelung: „Uns war wichtig, zu sehen, dass wir selbst genügend gute Leute im Hause haben.“ Scholz wie auch Bartels haben neben langjähriger Erfahrung in ihrem Aufgabenbereich zudem Qualifizierungs-Lehrgänge absolviert und als geprüfte Bilanzbuchhalter abgeschlossen.

Im Fachdienst Finanzen sind insgesamt 17 Mitarbeiter beschäftigt. Er gliedert sich in die Bereiche Finanzverwaltung, Finanzbuchhaltung, bestehend aus Geschäfts- und Anlagenbuchhaltung, sowie der Stadtkasse und der zentralen Steuerungsunterstützung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen