zur Navigation springen

Ausstellung in Wedel : Die Kunst der Müllvermeidung

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Stadtmuseum zeigt unter dem Motto „Einfälle statt Abfälle“ zwei Tage lang „Upcycling“-Produkte / Mitmach-Aktionen geplant

shz.de von
erstellt am 08.Sep.2015 | 16:00 Uhr

„Das ist doch zum Wegschmeißen viel zu schade“: Wenn die Kreativenköpfe, die Sabine Weiss zusammengetrommelt hat, dies sagen oder denken, dann hat das nicht zur Folge, dass irgendwo Dinge sinnfrei lagern und einstauben. Die Leiterin des Stadtmuseums zeigt am 19. und 20. September jeweils von 11 bis 18 Uhr, wie Altes, Verschlissenes, Kaputtes nicht nur weiterverwertet, sondern vielfach auch aufgewertet werden kann. Mit ihrem Motto-Wochenende „Einfälle statt Abfälle demonstrieren Weiss und ihre rund 20 Aussteller, dass „Upcycling“ längst mehr ist als Teil der Hipster-Kultur.

Sessel aus Kite-Drachen, Schmuckbänder aus Fallschirmseil, Armreifen aus alten Gürteln, Taschen aus getragenen Hemden, Tablet-Hüllen aus Regenschirmstoff, ein Hocker aus einem Olivenkanister oder eine Garderobe aus einem alten Buch: Bunt, besonders und individuell ist das, womit Weiss zum Auftakt auf die Umwelt-Woche des Wedeler Klimaschutzfonds neugierig macht. Warum im Stadtmuseum? „Es ist Teil der Alltagskultur heutzutage“, sagt Weiss in der Hoffnung, auch junge Besucher in die Küsterstraße 5 zu locken. Zwei Tage lang wird dort nicht nur gezeigt, sondern auch verkauft und gewerkelt. Etwa von Christian Kuhtz, der Schrott Objekte kreiert.

Auch Mitmachen ist erwünscht. Etwa am Sonnabend von 11 bis 15 Uhr, wenn Tüten aus Kalenderblättern und Hefteinbände aus Plastiktüten entstehen, oder Sonntag beim Altpapierfalten von 14 bis 16 Uhr. Das Repaircafé Elmshorn zeigt, wie Haushaltstechnik repariert werde kann (Sonnabend von 14 bis 17 Uhr). Und „Zaubertrank“ bietet Gelegenheit, mitgebrachtes Obst zu pressen. Zudem nutzt die Wedeler Künstlerin und Designerin Maria Mahlman das Wochenende, um ihre „Grooving Art“-Werke aus Altpapier zu zeigen. Und Wedeler Schüler präsentieren Arbeiten zum Thema Müllvermeidung und -verwertung.

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen