Die kleine Hexe kommt ins Jenisch-Haus

Marionetten-Theater für Kinder und Erwachsene: Die kleine Hexe und der Rabe Abraxas treten im Hamburger Jenisch-Haus auf.
Marionetten-Theater für Kinder und Erwachsene: Die kleine Hexe und der Rabe Abraxas treten im Hamburger Jenisch-Haus auf.

shz.de von
01. Dezember 2016, 14:41 Uhr

Das Marionettentheater Thomas Zürn macht von morgen bis Ende Februar mit seinem Stück „Die kleine Hexe“ mehrfach Station im Hamburger Jenisch-Haus. Für das Stück nach Vorlage des gleichnamigen Kinderbuchs von Otfried Preussler sind 36 Aufführungstermine in der Baron-Voght-Straße 50, angesetzt.

Die Produktionen des von der Kulturkritik als „Gepetto des Nordens“ bezeichneten Marionettenkünstlers Zürn begeisterten nicht nur Kinder, sondern sorgten auch bei Erwachsenen aufgrund ihrer „natürlichen Grazie“ für Staunen und Faszination, heißt es in einer Veranstaltungsankündigung. Zürn hat auch Stücke wie „Der kleine Prinz“, „Kalif Storch“ und „Krabat“ im Repertoire.

Die kleine Hexe ist erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie wenigstens eine gute sein. Mit diesem Entschluss beginnt eine Reihe aufregender Abenteuer.

Einige Vorführungen werden von einem Trio live begleitet. Die Musik zum Stück komponierte die Hamburgerin Christine Brückner. Kartenreservierungen sind unter Telefon (040) 42  90  73  82 oder per E-Mail an t.zuern@marionetten-spieler.de möglich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen