zur Navigation springen

Die Herzen der Schotten erobert : Die Kantorei Haselau begeistert in Oban mit Gesang in Gälisch und Plattdeutsch

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Der Ausflug zum „The Royal National Mod“, auch flapsig „Whisky-Olympiade“ genannt wie Kantor Michael Horn-Antoni erläuterte, war in jeder Hinsicht ungewöhnlich.

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2015 | 14:00 Uhr

Haselau | Sie kamen als Botschafter der plattdeutschen Sprache – und wurden für ihre feine Aussprache des Gälischen gefeiert: Die Haselauer Kantorei hat bei ihrem fünftägigen Besuch in Oban singend die Herzen vieler Schotten erobert. Der Ausflug zum „The Royal National Mod“, auch flapsig „Whisky-Olympiade“ genannt wie Kantor Michael Horn-Antoni erläuterte, war in jeder Hinsicht ungewöhnlich. Das fing bei dem Wetter an und hörte bei einem Konzert auf der winzigen Insel Easdale auf.

Sonnenschein und 20 Grad Wärme statt bei neun Grad und Regen zu frösteln – selbst die Einheimischen freuten sich über den warmen Empfang der deutschen Gäste. Immer mit dabei: laufende Kameras der BBC. An dem an wechselnden Orten stattfindenden Wettbewerb haben sich in diesem Jahr 8000 Aktive beteiligt, am vergangenen Wochenende etwa 3000 Sänger. Die Disziplinen sind vielfältig, weiß Horn-Antoni zu berichten. Sie reichen von Feldhockey über Fußball bis hin zu Sologesang, Tanz und Rezitation. Eins haben sie gemeinsam: Es wird Gälisch gesprochen.

So musste auch die Kantorei ihren Part leisten. Das war eine große Herausforderung, die dank youtube und der akribischen Arbeit von Altistin Erdmuthe Wagner gemeistert wurde. Immer wieder hörte die Pinnebergerin gälische Lieder und übertrug sie dann in Lautschrift. Die Mühe wurde belohnt: Es hagelte Lob von den Einheimischen. Gälisch gilt als schwer auszusprechen. „Und nun kommt ihr aus einem deutschen Dorf und wir verstehen alles, was ihr singt.“ Diesen Satz hörte Horn-Antoni immer wieder. Begeistert hat auch Solistin Petra Begas (Sopran) mit dem Titel „Taighan An Uillt“. Horn-Antoni: „Eine Kamerafrau von BBC hat mir gesagt, sie habe geweint, weil es so schön war.“

Die Idee zum gälisch-plattdeutschen Auftritt hatte Thomas Herion. Der neue Chef des Kulturvereins Haseldorfer Marsch ist auch Chormitglied. Der pensionierte Lehrer war viele Jahre mit Schülergruppen in Oban und konnte vor Ort mit seinen Kontakten Probleme im Handumdrehen lösen. Horn-Antoni: „Er ist dort bekannt wie ein bunter Hund.“

Für den Gewinn eines Pokals hat es zwar nicht gereicht, aber die Herzen flogen den Haselauern nur so zu. Immer wieder seien sie – auch von Teenagern – in Kneipen und auf der Straße angesprochen und gelobt worden, berichtet der Kantor. Zum Sonder-Konzert auf Easdale in der Art Hall ging’s mit einer Mini-Fähre, auf die nur zehn Personen passen. Die Spenden der Zuhörer wurden gleich an den örtlichen Kulturverein weitergereicht. Für Montag, 30. November, hat die Kantorei einen Schottland-Abend geplant. Er findet ab 19.30 Uhr im Haselauer Landhaus statt. Dort wird nicht nur das Musik-Programm wiederholt, sondern auch ein von Jutta und Hanfried Kimstädt gedrehtes Video gezeigt.

SCHOTTLANDABEND Kartenvorverkauf

Wer den Auftritt der Kantorei Haselau in Oban  hören möchte, kann  einen Beitrag der BBC im Internet finden. Derzeit sind noch keine Filmaufnahmen zu sehen, lediglich der Ton ist zu hören. Die  Haselauer  sind  ab etwa 51:20 Minuten zu finden. Der Kartenvorverkauf für das schottische Konzert „Platt trifft Gälisch“ am Montag, 30. November, startet am 1. November. Tickets sind für neun Euro im Haselauer Landhaus, Dorfstraße 10, zu haben.

 
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen