zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

19. Oktober 2017 | 04:18 Uhr

Wedel : Die Jugendwehr ist gut aufgestellt

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

13 Jungen und Mädchen nach Probejahr aufgenommen. Die Mitgliederzahl ist konstant. Gruppenleiter Richard Angermeyer einstimmig bestätigt.

Wedel | Mit 31 Mitgliedern war die Jugendfeuerwehr Wedel in das Jahr 2015 gestartet, mit der gleichen Zahl wurde das Jahr beendet. „Wir haben zudem fünf Kinder auf der Warteliste“, berichtete Jugendgruppenleiter Richard Angermeyer. Niklas Konetzny, Christopher Genz, Christian Goldau, Marvin Paulsen, Kim Luca Krüger, Angelique Weyenberg, Marie Kühn, Nico Ehrlich, Paul Nütz, Vincent Schütte, René Pretsch, Jan Bewer und Kevin Konstantin Becker wurden bei der Jahreshauptversammlung nach dem Probejahr offiziell in den Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Wedel aufgenommen.

Doch stand auch ein Abschied an. Laura Essig, ehemalige Schriftführerin und Jugendgruppenleiterin der „Elb Pirates“, wird zukünftig in der aktiven Wehr tätig sein. „Wir übergeben dich zwangsweise an Michael“, sagte Jugendfeuerwehrwart Robin Thießen lachend in Richtung Wehrführer Michael Rein. Zum Abschied überreichte er ihr ein Fotobuch mit Erinnerungen aus sieben Jahren Jugendfeuerwehr. „Es sind auch Bilder vom Schlafen im Transporter dabei, die Laura selbst nicht kennt“, scherzte Thießen.

Auch um die Zukunft muss sich die Jugendfeuerwehr keine Sorgen machen. Mit Luca Ansems, Hanna Zoe Brombach und Stephanié Kirste wurden drei Kandidaten ins Probejahr aufgenommen. „Ich bin begeistert, wenn ich sehe, dass die Jugendfeuerwehr mehr als 30 Mitglieder hat“, lobte Kreisjugendfeuerwehrwart Ernst-Niko Koberg. Der Mitgliederzuwachs sei eine gute Tendenz im Kreis Pinneberg.

Viele Kameraden für aktive Wehr gewonnen

„Es war eine großartige Idee, 2002 die Jugendfeuerwehr zu gründen. Nicht nur, weil wir viele Kameraden für die aktive Wehr gewonnen haben“, sagte Bürgermeister Niels Schmidt (parteilos) in seinem Grußwort. Die Jugendlichen würden etwas für die Gesellschaft leisten und sich in den Dienst für die Gemeinschaft stellen. „Ihr wisst es vielleicht noch nicht, aber das wird euch sicherlich auch später zu Gute kommen“, so Schmidt. An den Jugendgruppenleiter gewandt sagte er: „Was ich lernen möchte, lieber Richard: Wie bekommt man eine Wiederwahl mit 100 Prozent hin?“ Denn einstimmig war dieser im Amt bestätigt worden, während das Stadtoberhaupt seine Wahl noch vor sich hat. Fabian Sanftleben wurde zum Gruppenführer Gruppe 3 und zum stellvertretenden Jugendgruppenleiter gewählt. Gruppenführer Gruppe 2 wurde Marvin Paulsen, Gruppe 1 wird von Jan Bewer angeführt. Lindsay Lotter wurde als Schriftführerin wiedergewählt. Lucas Hinz ist zukünftig für die Kasse verantwortlich.

Lob gab es auch von Wehrführer Rein, der aber auch mahnte: „Schule ist wichtig. Wenn ihr da nur Mist baut, hier aber Orden bekommt, haben eure Eltern so eine Krawatte. Dann bringt euch die Jugendfeuerwehr auch später im Vorstellungsgespräch nichts mehr.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen