zur Navigation springen

Rissener Straße : Die B431 wird erst 2017 wieder zur Baustelle

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Wedel: Die Sanierung der Rissener Straße verzögert sich.

Wedel | Schonzeit für die Nerven von Autofahrern im östlichen Bereich der Rissener Straße: Die für 2016 geplante Sanierung des dritten Abschnitts zwischen Croningstraße und Industriestraße verzögert sich. Sperrungen, Einbahnregelungen und Behinderungen in dem B431-Teil, in dem sich unter andere, die Zufahrten zum Famila-Fachmarktzentrum, zum Bauzentrum Lüchau und zu Lidl finden und der von rund 20.000 Fahrzeugen täglich passiert wird, sind damit in diesem Jahr wohl kein Thema mehr.

Als Grund nennt Annette Boettcher aus dem zuständigen Bauamt die späte Freigabe des Haushalts. Die hat sich durch Genehmigungspflicht und Auflagen seitens des Innenministeriums bis 1. Juni hingezogen. Bedeutet: Investive Maßnahmen konnten vorher nicht angeschoben werden. Entsprechend ist der Planungsstand. Das braucht noch Zeit, sagt Boettcher. Die Verwaltung wird voraussichtlich im Juli mit der Vorplanung noch einmal in die politischen Gremien gehen. Zudem erfolge noch eine Beteiligung der Anlieger sowie der Träger öffentlicher Belange, schließlich die Ausschreibung

Ziel ist, im direkten Anschluss an die Maßnahme die geplante Ertüchtigung der Einmündung Industriestraße/B431 anzugehen. Wie berichtet sollen der Einmündungsbereich aufgeweitet und Abbiegespuren geschaffen werden. Hintergrund ist der Mehrverkehr, mit dem mittelfristig durch die Besiedelung des Businessparks gerechnet werden muss. Er soll über die Industriestraße auf die B431 geleitet werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Jun.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen