zur Navigation springen

Rissener Straße : Die B431 ist wieder eine Dauerbaustelle

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Sperrung zwischen Lüchau und Industriestraße in Richtung Hamburg bis November.

Wedel | Schilder sind das eine, das andere ist, was der Autofahrer daraus macht. Gestern am frühen Nachmittag an der Einfahrt zum Bauzentrum Lüchau: Hier steht das Durchfahrtverbot, das vorher mehrfach angekündigt ist. Trotzdem müssen binnen weniger Minuten ein Transporter, ein Wohnmobil und zwei Pkw die Einfahrt zu dem Wedeler Traditionsunternehmen als Wendeplatz nutzen. Nein, hier geht es tatsächlich nicht weiter in Richtung Hamburg. Und das bleibt auch bis November so.

Wedels große Dauerbaustelle ist eingerichtet – auf der Verkehrs-Hauptschlagader B431 mit etwa 20.000 Fahrzeugen Durchsatz pro Tag. Und wie läuft’s? Montag und Dienstag war es teilweise schon ein wenig chaotisch, heißt es auf Anfrage von der Verkehrsaufsicht. Und: Gut, dass erstmal Ferien sind. Gestern dann hatte sich die Lage bereits etwas entspannt und es wurde auch nochmals nachgelegt mit noch mehr Schildern. Etwa für Lkw, die über Schulauer Straße, Strandweg, Elbstraße, Galgenberg, Tinsdaler Weg und Industriestraße geleitet werden – theoretisch. Dass gern auch der kurze Weg durch die Baustelle genommen wird, der ja einspurig aus Hamburg in Richtung Innenstadt Wedel weiterfließt – auch das hat sich gestern gezeigt.

Nachdem bislang eingerichtet und vermessen wurde, sollen zunächst Schnitt- und Pflegearbeiten an den Bäumen unternommen werden, die in diesem Abschnitt erhalten bleiben. Danach wird zuerst die Süd-, dann die Nordseite der Straße bearbeitet. Die Fahrbahn wird komplett erneuert und mit einer Asphaltbefestigung versehen. Die Nebenflächen, sprich Geh- und Radwege – werden neu mit Betonsteinpflaster beziehungsweise Asphalt befestigt. Grünflächen werden teilweise neu angelegt.

Im November – also mit Beginn der Zeit, in der Straßenbau ohnehin oft witterungsbedingt phasenweise oder ganz ruhen muss – soll der Abschnitt soweit fertig sein, dass wieder beide Fahrtrichtungen freigegeben werden können. Damit kommt die Stadt Verkehrsteilnehmern, vor allem aber den zahlreichen Gewerbetreibenden entgegen, die von der Sperrung betroffen sind und Umsatzverluste fürchten. Erst im März 2018 geht es dann an den zweiten Abschnitt von Lüchau bis zur Croningstraße, dann ebenfalls mit einseitiger Sperrung der Durchfahrt in Richtung Hamburg.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Jul.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen