zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

21. November 2017 | 03:50 Uhr

DFB-Nadel für Hermann Köhler

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

40 Jahre Arbeit im Fußballsport: Holmer TSVler wird für sein herausragendes Engagement ausgezeichnet

Da war Hermann Köhler vom TSV Holm sprichwörtlich „platt“: Ihm flatterte eine Einladung des Hamburger Fußballverbands (HFV) ins renommierte Hotel Steigenberger ins Haus. 24 silberne Ehrennadeln, vier DFB-Verdienstnadeln und zwei goldene Ehrennadeln – der Rahmen für einen gelungenen Abend hätte kein besserer sein können. Im „Saal über den Dächern Hamburgs“ wurden im Kreise der HFV-Mitarbeiter ehrenamtliche Aktive ausgezeichnet, die durch ihr langjähriges Engagement die Entwicklung im Hamburger Fußball geprägt und vorangetrieben haben.


Rund um die Uhr für den Verein aktiv


HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner führte durch den Abend. Präsident Dirk Fischer, Vizepräsident Reinhard Kuhne und Schatzmeister Volker Okun überreichten die Urkunden und Ehrennadeln an die Preisträger.

Los ging es mit der Vergabe von 24 HFV-Ehrennadeln in Silber, ehe die Feierstunde
mit der Übergabe der DFB-Verdienstnadeln ihren Höhepunkt erreichte. Neben Joachim Dipner (SC Victoria), Heinz Jörn (Bramfelder SV) und Wolfgang Schwarze (FSV Harburg) gehörte Köhler zu den Geehrten. Er ist als stellvertretender Anlagenwart Bindeglied zwischen dem TSV Holm und der Gemeinde und damit auch Mitglied des Vereinsvorstands.

Ferner steht Köhler als stellvertretender Abteilungsleiter mit an der Spitze der Fußballsparte. Köhler ist seit vierzig Jahren ehrenamtlich tätig, und zwar von 1974 bis 1999 für den Rissener SV und seit 15 Jahren für den TSV Holm. Hier betreut er die erste und zweite Herrenmannschaft, kümmert sich um verletzte Spieler und um alle für den Rasensport benötigten Utensilien. Köhler ist rund um die Uhr für den Verein da und sorgt dafür, dass sich Spieler und Umfeld im Holmer Sportzentrum wohlfühlen, hieß es zudem in der Laudatio.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen