Dörpshus in Holm : Der Klassik-Nachwuchs präsentiert zeitlose Klassiker

Die Little Opera Konzertklasse der Pinneberger Musikschule macht mit ihrem Programm „Perlen der Klassix“ in Holm halt.

Die Little Opera Konzertklasse der Pinneberger Musikschule macht mit ihrem Programm „Perlen der Klassix“ in Holm halt.

Im Holmer Dörpshus treten junge Künstler auf und präsentieren unterschiedliche Werke der Musikgeschichte.

Avatar_shz von
20. September 2017, 13:00 Uhr

Holm | Die großen Komponisten des Barocks, der Klassik, der Romantik und Moderne kommen am Freitag, 22. September, auf die Bühne des Holmer Dörpshus, Im Sande 1 – vertreten durch die kleinen, aufstrebenden Künstler des Kreises Pinneberg. Der Hintergrund: Die Little Opera Konzertklasse der Pinneberger Musikschule macht mit ihrem Programm „Perlen der Klassix“ in Holm halt. Dahinter steckt ein „heiterer Mix von Barock bis heute“, wie es in der Programmankündigung heißt.

Während der Veranstaltung werden Werke unterschiedlichster Epochen der Musikgeschichte und der Moderne geboten. Dabei ist das Konzert in zwei Teile untergliedert. Im ersten Akt gibt es Werke aus dem Barock und der Klassik: So wird die zehnjährige Maja Nusseck das Konzert etwa mit dem Präludium in F-Dur von Johann Sebastian Bach am Klavier eröffnen. Ihr folgen wird der Rellinger David Grelck. Der leidenschaftliche Fußballspieler und vielfache erster Preisträger bei „Jugend musiziert“ wird ebenfalls am Klavier die Prelude in G-Dur von Georg Friedrich Händel zum Besten geben.

Der neunjährige Nicolas Trautmann erhält seit diesem Jahr Unterricht beim Hamburg Musikhochschul-Professor Clemens Malich. Seit seinem fünften Lebensjahr spielt Nicolas schon Klavier und Violoncello. Sein Können wird er mit dem Präludium in D-Moll von Johann Sebastian Bach am Klavier und mit der Sonate Nummer fünf in E-Moll von Antonio Vivaldi am Violoncello unter Beweis stellen.

Den Barock-Abschnitt des Abends wird die – laut Veranstaltern als „hochbegabt einzustufende“ – Lara Trautmann an der Querflöte beenden. Die Elfjährige aus Hamburg-Rissen spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Querflöte und wird seit letztem Jahr von der Hamburger Professorin Imme-Jeanne Klett unterrichtet. Sie wird die Orchestersuite von Menuett und Badinerie in H-Moll von Johann Sebastian Bach spielen.

Aus der klassischen Musikepoche spielen Nicolas und Lara Trautmann gemeinsam die Sonate KV 31 in B-Dur von Wolfgang-Amadeus Mozart. Im Anschluss gibt es von Simone Anders, Leiterin der Konzertklasse, ein Thema und Variationen in B-Dur von Carl Friedrich Zelter.

Romantik und Moderne

Nach einer Pause steht dann der zweite Akt auf dem Programm: Im traditionellen Part spielt Nicolas „Die Yasmin-Blüte“ vom chinesischen Künstler Lang Lang. Es folgt ein Ausflug in die Romantik. Die neunjährige Maja am Klavier und Nicolas am Violoncello spielen dazu als Einstieg den Marionettenwalzer von August Nölck. Danach steht Nicolas noch einmal solo auf der Bühne und spielt Frederic Chopins Prelude des Opus 20 in H-Moll. Im Anschluss steht erneut Lara im Rampenlicht, um von Pablo de Sarasate die Zigeunerweisen und von Francoix Schubert „Die Biene“ zu präsentieren.

Nach dem kleinen Ausflug in die Romantik geht es während des Konzertes nahtlos weiter mit der Musik des 20. Jahrhunderts. Nicolas wird am Klavier Little Latin von Maarten Smit darbieten. Danach spielt Milena Pagel am Klavier. Sie wird die Werke „Auf dem Fesenwanderweg“ und „Mistral“ von Christof Heringer vertonen.

Die letzte Künstlerin des Abends wird die 13-jährige Kim Schulte sein. Sie wird drei Titel aus dem Bereich „New Classics“ spielen. Der Progammabend beginnt um 19.30 Uhr. Karten kosten zwölf Euro, ermäßigt zehn. Tickets kann man beim Weinhaus „Alte Schmiede“, Hauptstraße 18, erwerben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen