zur Navigation springen

Haseldorf : Der Herbst von seiner schönsten Seite

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Kunsthandwerk, Kreatives und Leckeres: 600 Besucher beim Haseldorfer Markt zum Apfelsaison-Abschluss am Gutshaus.

Haseldorf | Ein Wochenende im Zeichen des Altweibersommers: Nachdem es Tage zuvor Bindfäden regnete, brach am Sonnabend die Sonne durch die Wolken, pünktlich zum Start des zweitägigen Herbstmarkts in Haseldorf im Obstgarten der Familie Jutta und Volker Hauschildt.

Schon am frühen Vormittag strömten die ersten der insgesamt etwa 600 Gäste durch das einladende Tor neben dem schönen alten Gutshaus an der Deichreihe 36, vorbei an riesigen Spitzkohlköpfen aus Dithmarschen. Sie wurden gleich vorn am Apfelstand von Hausherr Volker Hauschildt herzlich begrüßt.

Die Organisatorin Jutta Hauschildt schien überall gleichzeitig anzutreffen zu sein und kümmerte sich um die Belange der Gäste und der 17 Aussteller. Auch in diesem Jahr waren auf dem letzten Herbstmarkt zum krönenden Abschluss der Apfelsaison in der Marsch viele Stände mit diversen Kunstwerken und kreativen Handarbeiten zu bewundern.

Ilona Koch aus Uetersen hatte für den Winter farbenfrohe Socken und Schals gestrickt. Die Haseldorferin Marina von Ingen verkaufte wunderschöne Kränze und Gestecke. Bei Elli Rißler aus Haseldorf gab es Holzarbeien, Margot Betz aus Holm zeigt ihre kunstvolle Serviettentechnik, und Rosi Scharp aus Uetersen brachte dieverse Basteleien mit. Susanne Möller aus Colmar bot Glückwunschkarten an, Imker Arthur Gnybek aus Hamburg kam mit seinen Bienen, und dekorative, rostigen Deko-Artikel von Kai Förthmann aus St. Margarethen wurden vorn im Garten ausgestellt. Ursula Moeller zeigte mit „Scottie“ Handarbeiten, Wiebke Dicks kam mit Herbstgestecken und Wichteln, Andrea Wulff aus Haseldorf verkaufte feine genähte Tischdecken. Die Haeldorferin Susanne Philipp-Jensen zeigte „Window Colour“ und bot ebenso wie Elke Rahm aus Tornesch selbst gemachte Marmelade an. Wiebke Dicks brachte die ersten Wichtel für den Winter mit.

Sehr verführerisch waren die Angebote rund um den Apfel, etwa mit selbst gemachtem Apfelmus zu leckeren Waffeln – welche von Tochter Anna Hauschildt gebacken wurden – Apfelmarmeladen oder den angesetzten 50 Litern Rauscher. Den ließen sich die Gäste in dem großen Garten unter den alten Apfelbäumen an langen Tischen sitzend schmecken. Dazu gab es wahlweise ein Stück der beliebten gedeckten Apfeltorten von Christa Jönk aus Tornesch oder eines der anderen 22 Torten, die die Aussteller als Standgebühr mitgebracht hatten. . Auch Herzhaftes war im Angebot: Claudius und Elke Veit vom „Elbfischer“ brieten ihre leckeren Fischfrikadellen und räucherten Fisch vor Ort. Zudem stiegen bei den Männern vom Grill die Düfte von Gegrilltem auf.

Insgesamt war der Herbstmarkt wieder ein voller Erfolg, auch dank einer üppigen Ernte nach günstiger Frühlings- und Sommerwitterung. Fast waren es schon „zu viele“ Äpfel, so berichten die Hauschildts.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2014 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen