Ponton : „Der Anleger ist wunderbar“

<p>So gehört das: Der Ewer Gloria aus Elmshorn hat erstmals an Wedels Traditionsschiffsanleger festgemacht. Bis 22. Juli hat die Crew vier zusätzliche Fahrten ab Wedel ins Programm genommen. </p>

So gehört das: Der Ewer Gloria aus Elmshorn hat erstmals an Wedels Traditionsschiffsanleger festgemacht. Bis 22. Juli hat die Crew vier zusätzliche Fahrten ab Wedel ins Programm genommen.

Ewer-Gloria-Skipper Ulrich Grobe lobt Wedels neue Anlegestelle.

shz.de von
11. Juli 2018, 00:00 Uhr

„Der Anleger ist in jeder Hinsicht wunderbar“: Diese Worte von Ulrich Grobe, Geschäftsführer und Skipper der Gloria, dürften Wedels Verwaltungsmitarbeitern runtergehen wie Öl. Der Ewer aus Elmshorn ist das erste Traditionsschiff, das für mehrere Tage am Ponton für Traditionsschiffe im umgestalteten Schulauer Hafen festmacht, und das gut einen Monat früher als eigentlich geplant: Ursprünglich sollte das Schiff dieser Tage von Brunsbüttel aus starten. Der Anleger sei jedoch noch nicht fertig für die Nutzung durch die Gloria umgebaut, so Grobe. Also Wedel. Bereits am Donnerstag hat er angelegt und vier zusätzliche Fahrten vom 14. bis 22. Juli ab Schulau ins Programm genommen. Die erste ist bereits ausgebucht (siehe Kasten).

Ein bislang rundum gelungener erster Praxistest für  Wedels neuste Attraktion an der Maritimen Meile? Nicht ganz. Den Steg, dessen Nutzbarkeit bei Niedrigwasser so mancher  ob des starken Gefälles bereits in Frage gestellt hat, nennt Grobe eine „super Lösung“. Den bislang fehlenden Frischwasser-Anschluss kann er verschmerzen. Ein „echtes Handicap“ seien jedoch fehlende Parkmöglichkeiten für Crew-Mitglieder.  „Jedes Pfund Kaffee und jedes Bier muss ja irgendwie an Bord kommen“, so Grobe. Ebenso die Segelausrüstung. Kurze Wege? Fehlanzeige. Gleiches gilt für Abstellmöglichkeiten über Nacht.  „Überall, wo Schiffe wie unseres liegen, gibt es dafür Parkplätze“, sagt Grobe und  prognostiziert: Das werde generell für die Nutzung des  Hafens hinderlich sein. Grundsätzlich solle der Ewer Gloria häufiger von Wedel aus fahren. „Aber ich sage deutlich: Die Parkplätze werden da ein Problem.“

Zusatzfahrten

Neu im Programm sind zwei Elbe-Törns am 14. Juli (ausverkauft) und am 21. Juli, Abfahrt 9.30 Uhr. Kosten: 39 Euro. Am 15. Juli geht’s ab 16.30 Uhr unter Motor Richtung Hamburg ohne Anlegen. Preis: 30 Euro. Am 21. Juli startet um 12 Uhr ein Glückstadt-Törn für 30 Euro. Reservierungen und Infos unter Telefon (04101) 606427.

Laut Stadtsprecher Sven Kamin ist Wedel in dieser Sache bereits im Gespräch mit Grobe. „Wir werden uns den Betrieb ansehen und Erfahrungen sammeln, um  daraus zu lernen und zu sehen, wo die Bedürfnisse sind“, sagte Kamin gestern auf Anfrage unserer Zeitung. „Zunächst sind wir froh, dass der Anleger genutzt wird.“ 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen