zur Navigation springen

Programm : Das ist dieses Jahr im Stadtmuseum Wedel los

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die Kulturnacht am 20. Mai bildet den Höhepunkt: Das Stadtmuseum Wedel zeigt aber auch Fundstücke vom Dachboden und kooperiert mit dem Johann-Rist-Gymnasium und der Rist-Gesellschaft.

shz.de von
erstellt am 06.Feb.2017 | 13:00 Uhr

Wedel | Momentan laufen im Stadtmuseum Wedel die Renovierungs- und Neuordnungsarbeiten auf Hochtouren. Das Haus an der Küsterstraße 5 hat seit neuestem UV-Folien an den Fensterscheiben, die für mehr Tageslicht und Transparenz sorgen. „Wir sind dabei, unser Magazin auf dem Dachboden zu sortieren“, sagte Susanne Weiss, Leiterin des Museums.

Aus dieser Arbeit ergibt sich auch das erste Programm-Highlight des Jahres: Bis in den Mai zeigt das Stadtmuseum unter dem Motto „Schätze vom Dachboden“ immer wieder neue Fundstücke aus dem Magazin. „Darunter sind auch einige Exponate, die wir noch nie gezeigt haben“, verrät die Historikerin.

Schüler des Johann-Rist-Gymnasiums stellen ab 7. Mai aus

Neben der Ausstellung der Fundstücke vom Speicher des Hauses wird die Fläche aber auch für Schülerprojekte bereitgestellt. So gibt es ab Sonntag, 7. Mai, eine Ausstellung der Schüler des Johann-Rist-Gymnasiums zu sehen. Unter dem Motto „Vorbilder“ werden die  Gymnasiasten eigene Werke zu dem Thema ausstellen.

Höhepunkt im kulturellen Jahr 2017 ist die Wedeler Kulturnacht, die am Sonnabend, 20. Mai, stattfinden wird. „Im Stadtmuseum wird es Stummfilmkunst mit Live-Musik geben“, verrät die Museumsleiterin. Im „Kino in Wedel“ würden „Perlen des Slapsticks“ mit echter Piano-untermalung gezeigt, ergänzt sie.

Im Rahmen der Tage der Industriekultur in der Metropolregion Hamburg wird am Sonnabend, 17. Juni, die Ausstellung „Der Einfluss der Industrialisierung auf die Küstenlinie der Elbe“ im Stadtmuseum Wedel eröffnet. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr wird in den Räumen des 1829 erbauten Hauses die Entwicklung des Wedeler Elbufers unter Einfluss von Industrie und Handel anhand von zeitgenössischen Karten und Fotos nachvollzogen. „Dieses Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Möller-Technicons“, erläutert Weiss.

Ausstellung anlässlich des 350. Todestags von Johann Rist

Letzter großer Punkt auf der Agenda 2017 des Stadtmuseums ist die Ausstellung „Lachet ihr Himmel und tanzet ihr Sterne“, die am Sonnabend, 23. September, eröffnet wird. Anlass für diese Sammlung ist der 350. Todestag des Wedeler Pastors und Dichters Johann Rist.  „Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit mit der Johann-Rist-Gesellschaft“, sagt die Museumsleiterin. Die Ausstellung wird zusätzlich mit einem Vortragsprogramm gespickt und voraussichtlich bis Sonntag, 19. November,  im Stadtmuseum zugänglich sein.

Kinder experimentieren im TechniconAber nicht nur die Ausstellungsräume hinter dem Roland warten mit einem bunten Programm auf. Auch im Möller Technicon, der technischen Ausstellung der Stadt Wedel, gibt es im Jahr 2017 ein abwechslungsreiches Programm. An der Tradition des Kinderlabors wird auch in den kommenden Monaten festgehalten: Jeden ersten Sonnabend im Monat haben die jungen Forscher die Chance, sich mit Experimenten und technischen Finessen den Naturwissenschaften zu nähern.

Highlight im Kinderlabor ist ein Lego-Roboter

Im Kinderlabor stehen die Monate immer unter einem anderen Motto. Bei den technisch-mechanischen Arbeiten werden in diesem Jahr Briefwaagen, magische Bilderrahmen, Lautsprecher und Verstärker, elektronische Ritterspiele, Solarboote, Gabelstapler, hydraulische Maschinen, eine LED-Ampel und ein Lügendetektor gebaut sowie ein Film gedreht.

Besonderes Highlight im Kinderlabor wird das Juli-Thema sein: „Dafür ziehen wir extra in die größeren Räume der Volkshochschule um“, so Weiss. Dort werden die Kinder Roberta – einen programmierbaren Lego-Roboter – bauen.

Neben den Experimenten im Labor wird sich das Möller Technicon auch in der Kulturnacht beteiligen. Dabei habe man sich auf die Fahne geschrieben, Wedels Industriegeschichte „zum Anfassen“ darzustellen. In der Zeit von 18 bis 22 Uhr wird es verschiedene Vorträge und Aktionen, wie etwa einen 3-D-Druck mit Croning-Sand, rund um Wedels technische Vergangenheit geben. Für die Kleinen gibt es an dem Abend die Möglichkeit, ein Schleuder-Katapult zu bauen. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen