zur Navigation springen

Hetlingen : "Das ist das Verdienst von Ihnen allen"

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

"Gemeinde der Dekade": Neujahrsempfang in Hetlingen mit 130 Gästen war von Freude über Unesco-Auszeichnung geprägt.

Der Stolz über die Unesco-Auszeichnung als "Gemeinde der Dekade", die Hetlingen im vergangenen November für seine Verdienste um "Bildung mit nachhaltiger Entwicklung" erhielt, hat auch den diesjährigen Neujahrsempfang des Marschdorfs beherrscht. "Das ist das Verdienst von Ihnen allen", sagte Bürgermeisterin Barbara Ostmeier (CDU) zu den etwa 130 Gästen, zu denen auch Grünen-Bundestagsabgeordnete Valerie Wilms gehörte.

Um die Gemeinschaftsleistung des Dorfes zu unterstreichen, überreichte sie Vertretern von Vereinen und Institutionen wie der "Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz" (Arge) und der DRK-Kita, die mit ihrem pädagogischen Bemühen Wegbereiter der Auszeichnung ist, eine Mappe als Anerkennung. Ute Hagmaier, azv-Referentin für Umwelt und Bildung, verlas die Laudatio von Gerhard de Haan, dem deutschen Komitee-Vorsitzenden der Unesco. "Der Umfang der Aktivität ist beachtlich", heißt es darin über Hetlingen.

Ein neuer Netzbetreiber, Dükerbau, das Neubaugebiet "Achter de Kark", ein neuer Flächennutzungsplan oder die eingeweihten Feuer-Wehr-Räumlichkeiten: Wegweisende Entscheidungen und Ereignisse habe die Gemeinde im vergangenen Jahr erlebt, sagte Ostmeier. Man habe zwar nicht alles, aber Wesentliches erreicht. Stellvertretender Bürgermeister Michael Rahn (FW) betonte die demokratische Lebendigkeit der Dorfpolitik, auch wenn man sich mal nicht einig sei. Man sei ein starkes Dorf.

Persönliche Worte fand Anja Stange. Seit November 2011 ist sie im Rathaus Uetersen für Hetlingens Verwaltung zuständig. "Ich fühle mich zugehörig, obwohl ich hier nicht wohne", sagte Stange. Auch wenn es mal Streitigkeiten gebe, erlebe sie sehr viel Zusammenhalt und Engagement in der Gemeinde.

Hingucker war die Dekoration von Adolf Lauer. Mit Sand und Stroh hatte er auf der Bühne eine lange von Schiffchen befahrene Miniatur-Elbe gebaut. Den musikalischen Rahmen bildeten der Jugendchor des Hetlinger "Elbkinderlandes", der mit Popmusik und dem hellem Klang seiner Sängerinnen begeisterte, sowie der Männergesangverein "Eintracht", der "On Moonlight Bay" darbot. Hans Unruh schloss den Empfang mit seinem humoristischen Jahresrückblick. Auf Plattdeutsch kommentierte er kabarettistisch die jüngste Kommunalwahl und erinnerte an Veranstaltungen wie das Schachblumenfest und den Handwerkermarkt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert