SH-Ministerpräsident bei Medac : Daniel Günther über Pharma-Standort Deutschland: „Nicht klug, sich abhängig zu machen”

Studioline2.jpg von 03. Juli 2020, 13:35 Uhr

shz+ Logo
Ministerpräsident Daniel Günther (von links) ließ es sich nicht nehmen, zum
50. Geburtstag zu gratulieren. Dabei diskutierte er mit Ralf Tönnies, Leiter der Diagnostik, und Geschäftsführer Heiner Will über den Pharma-Standort Deutschland.

Ministerpräsident Daniel Günther (von links) ließ es sich nicht nehmen, zum

50. Geburtstag zu gratulieren. Dabei diskutierte er mit Ralf Tönnies, Leiter der Diagnostik, und Geschäftsführer Heiner Will über den Pharma-Standort Deutschland.

Das Pharmaunternehmen Medac ist mit 1200 Mitarbeitern eines der größten im Land. Zum 50. Geburtstag wurde auch über die Corona-Folgen und die künftige Ausrichtung diskutiert.

Wedel/Tornesch | Überall unter dem hohen Glasdach des Medac-Foyers strecken die Mitarbeiter die Köpfe aus den Fenstern. Sie beobachten, wie Daniel Günther mit den Führungspersönlichkeiten des Pharmaunternehmens die hohe Wendeltreppe ins Erdgeschoss heruntersteigt. Glückwünsche zum Geburtstag Der Ministerpräsident ist zum Gratulieren hier – Medac feiert in diesem Jahr s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen