zur Navigation springen

Paartherapie im Scheinwerferlicht : Comedy-Duo Kerbst und Kock begeistern auf der ausverkauften Batavia

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Zu dem umfangreichen Unterhaltungsprogramm gehörten auch Musikeinlagen im Stil der wilden Zwanziger.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2015 | 16:00 Uhr

Wedel | Alexander Kerbst und Stefanie Kock sind ein Paar. Privat und auf der Bühne. Im siebten Jahr ihrer Beziehung sind sie mit dem Programm „Ich hass dich so lieb“ auf Tour. Einer Paartherapie vor Publikum. Seine eigenen „Therapeuten“ hat das Paar dabei: Keyboarder Markus Kauffeld, Schlagzeuger Holger Düchting und Saxophonist Jochen Karger. Doch reicht das nicht. „Wir brauchen jemanden, der uns versteht. Denn wir verstehen uns nicht“, sagte Kock. Die gewünschten Zuhörer fand das Duo auf der ausverkauften Batavia in Wedel.

Der nicht runtergebrachte Müll, sein zu geknüllt aufgehängtes Handtuch, der hochgeklappte Toilettendeckel oder ihre ständig verlegten Schlüssel – die Wedeler konnten nachfühlen, welche Probleme das Paar belasten. Kerbst bezeichnete sich selbst als „aggressiv-depressiv-sexsüchtig“. Dass seine Partnerin noch nichts davon mitbekommen habe, wunderte ihn nicht: „Ich schlafe nur theoretisch mit anderen Frauen.“ Bissig und teilweise bitterböse diskutierte das Duo seine Beziehungsprobleme aus. „Der Mann hat eine klare Aufgabe in der Beziehung: Er muss den Büffel nach Hause schleppen“, bilanzierte Kerbst in bester Macho-Manier.

Doch auch die aus Wedel stammende Kock zeigte sich wenig damenhaft: „Was soll mich bei dir noch anregen? Du bist ein erloschener Vulkan.“ Die hitzig geführten Diskussionen wurden dann im musikalischen Geschlechterkampf ausgetragen. Musikalisch reisten die Patienten und ihre Therapeuten dabei in die 1920er- und 1930er-Jahre zurück und schwärmten von den Träumen der Kindheit, einem Neandertaler im Bett oder dem Voyeurismus durchs Schlüsselloch. Kerbst baut immer wieder Parodien in das Programm ein. Als Udo Lindenberg begleitete er die musikalischen Träume seiner Frau von der Karriere als Filmstar. „Wir haben alle Kosten und Mühen gescheut, ihnen heute Stars von Welt zu präsentieren“, scherzte Kock. Doch tat dies der rasanten Revue keinen Abbruch, was die Gäste mit viel Applaus und noch mehr Gelächter zu würdigen wussten. Daher gab es vom Comedy-Duo ein klares Urteil über den Abend auf der Batavia; „Hier in Wedel kennt man sich mit Beziehungsproblemen aus.“
 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen