zur Navigation springen

Bürgerforum : CDU spricht sich für die Elbfähre aus

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Am Donnerstagabend wurde das Projekt „elblinien“ von Michael Schernikau (CDU), Planungsausschuss-Vorsitzender, und Ralf-Thomas Rapp von Becker Marine Systems vorgestellt.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2014 | 07:00 Uhr

Wedel | „Elbfähre, ja bitte!“ – so lautete die deutliche Botschaft der Wedeler CDU bei ihrem achten Bürgerforum. Am Donnerstagabend wurde das Projekt „elblinien“ von Michael Schernikau (CDU), Planungsausschuss-Vorsitzender, und Ralf-Thomas Rapp (Foto) von Becker Marine Systems vorgestellt. Vor allem die Vorteile der geplanten Elbverbindung zwischen Wedel und Jork wurden dargelegt.

Mit einem modernen Buchungssystem wolle man Stau weitestgehend vermeiden, so Rapp. Rückstauraum sei für bis zu 120 Pkw eingeplant, das entspreche zwei vollen Fähren. Angesichts der Verkehrssituation zu Stoßzeiten äußerten mehrere Bürger Bedenken. Ein deutlich höheres Verkehrsaufkommen in der Rolandstadt und ähnliche Staus wie bei der Glückstädter Elbfähre werden befürchtet.

Bevor die Fährverbindung kommt, muss aber erst einmal die Finanzierung für das 24-Millionen-Euro-Projekt stehen. Schernikau weiß: Die Stadt kann nicht zahlen. Stattdessen will man an Landes-Fördertöpfe von Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Schernikau sieht die Länder in der Pflicht: „Schließlich hat das Projekt die Qualität einer Landesstraße.“ Sobald die Finanzierung steht könnte es schnell gehen: „Die Umsetzung könnte kurzfristig erfolgen, anderthalb Jahre sind nicht unwahrscheinlich.“

Beim Planungsausschuss am Donnerstag, 17. Juni, steht das Thema Elbfähre wieder auf der Tagesordnung. Beginn ist um 18 Uhr im Rathaus.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen