Wedeler Satzung in Revision : CDU für weniger, Grüne für mehr Baumschutz

shz+ Logo
Aus CDU-Sicht sollen Birken anders als vorgeschlagen weiterhin nicht geschützt werden.

Aus CDU-Sicht sollen Birken anders als vorgeschlagen weiterhin nicht geschützt werden.

Statt in die Auslegung geht der Entwurf einer neuen Baumschutzsatzung für Wedel noch einmal in die einzelne Abstimmung.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
22. Mai 2019, 12:20 Uhr

Wedel | Die neue Baumschutzsatzung für Wedel – es bleibt eine schwere Geburt für das Papier, das künftig deutlich schärfere Regelungen für den Umgang mit Gehölzen im Stadtgebiet festlegen soll. Eigentlich sollte ...

eedlW | Die eenu hBasgznzuuasttmuc rfü elWed – se lbietb iene rechswe Gebtru frü ads ,irepPa asd tginfük chdulite fcsehrräe ggnReeulne rüf dne nggaUm itm lGezehön im eaSbtedgtti tglsnefee l.slo ceigEithnl eloslt ein twEunrf steiebr szewck lhltSmgeeaunn erd Tärger höelfnicfret eegalnB udn erd rürgBe selbst satgleegu ein.s nsdetatSste etgh dei lefgväouir ssugFna cohn eimnla ni .evRnoisi

undrG tsi eien 2Pt0e nuk dsmenefasu iteLs von e,dnäEinnw ied eid Fnkoitrean zur tseren orVealg ggnebaebe beahn – ndu ide sditzmeun sau iScth vno reünnG und DCU ihnct aaqdätu ovn dre lenatwVrgu ni med rzaSwfntnugutes irscttgkbüehci r.wduen

ecWhle ämBue lonels thctgüsez rew?nde

ieD trStncßihgou red dienbe oatkFirenn sti galdeirsln kognuifdenf eseen.zttgegnteg däWhern ned rGennü eid segShnmbiunmucttze in nnnileeze kuPnent ncith iwte ngeug eghn,e olwnle die astnhoermtiCkdre rengLocuenk udn auhAnemns rde ganpetlne ggenneeluR er.inrwke So nellos aus c-iCDhStU anlppeP, Wdeein nud eBinrk sneadr sal oegerlcvngash whtierine tnhic egühtsztc ee.rdwn

seonEb olls ide eKrief asl ichtn üetzthsegc tAr ielpxzit emeaufgnonm wrdnee. Udn eutarhVgtncs olls uas Schti red UDC cuah ine gluländrF si.ne „Wrdi hnict ticgk“tbcüriseh iehtß es in lanle ider lelnFä seeints edr .lwnuetagVr URerDarsCht- pehntSa arhScwtz ietmoern hedra mi sBhuusacssau eeni l„egülkcchnui rFmo erd Zeum.aiestbrnm“a dBtdnnsnghnuehiöeeeerc sneie whcieetsln gwnreie vro.nalzehhiaclb Wir„ ellntwo mher iKahlret neafc.hfs asD sti rhie ctnih hmre bg,eneg“e os cra.hwtzS

Kkctnpunak agfmnSammtu

ürF ide nrnGeü narew eecnhslweti nkkcnaKpetu die heiVenlnrciiguteh des ut,samgmfSman ab emd eBmäu tctüzghse neerwd.  irne0tet6meZ frü elal ceühtntgezs A,tren so dre rcnsünlorhGae-gV, antlhneeg an dei sgnseMuztratu rüf tlecog-leihsnwiSH.s lEhhineitic k,oay raeb andn 0eri0temZt1en  ,fanUmg besictrh naeggde edi warnlVgeut in rhier uänwbAg.g uZmed lwnoel edi Grnenü Hnecek dun surrtßroäehGc ba ried erteM öHeh mhuneenf.a Dsie elnht edi rugeawVnlt gzna ba.

Rlfa atgoSnn angaebtret für die -GnüFirrantknoe aherd mtinzumaesigElbn llrea edäniwnE, harwzcS dei gVgeantru esd hee.sBssuslc So amk es nedn hacu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen