Business@School: Gymnasium Rissen holt sich Regionalsieg

<strong>Freuen sich über Platz eins:</strong> Claudia Bandowski (business@school-Projektleiterin am Gymnasium Rissen, von links), Constantin Meier, Lisanne Gotha, Leo Horneff, Alina Hilger, Kian Ghafoori. <foto>pt</foto>
Freuen sich über Platz eins: Claudia Bandowski (business@school-Projektleiterin am Gymnasium Rissen, von links), Constantin Meier, Lisanne Gotha, Leo Horneff, Alina Hilger, Kian Ghafoori. pt

shz.de von
10. Mai 2013, 01:14 Uhr

Rissen | Das Gymnasium Rissen war Gastgeber des Business@School Regionalentscheids für Nordwestdeutschland und freute sich am Ende sogar über den Sieg des eigenen Teams (Alina Hilger, Lisanne Gotha, Kian Ghafoori, Leo Hornef und Constantin Meier). Ihre innovative Geschäftsidee eines aufklappbaren Kissens in Form eines Buchs, das sich des Trends des Powernappings - also des Büro-Kurzschlafs - annimmt, konnte sich im Finale gegen ein Ski-Wachsgerät (Idee des Christianeums), die App "HipTrip" des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasiums Hannover sowie den "Rockstock" - einer Gehhilfe mit integrierter Greifzange des Alstergymnasiums Henstedt-Ulzburg - durchsetzen.

Nach dem schulinternen Sieg und dem erfolgreichen regionalen Entscheid reist das Team Allstars West des Gymnasiums Rissen nun am 9. Juni nach München zum Business@School Finale, um sich mit weiteren neun Teams aus ganz Deutschland zu messen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen