Brockes-Passion in Telemann-Version

Johanna Mohr (rechts, Sopran) und Kerrin Brinkmann (Alt) sind morgen in der St.-Gabriel-Kirche zu hören.
Johanna Mohr (rechts, Sopran) und Kerrin Brinkmann (Alt) sind morgen in der St.-Gabriel-Kirche zu hören.

shz.de von
12. April 2017, 15:40 Uhr

Die Brockes-Passion, der Originaltitel lautet „Der für die Sünde der Welt gemarterte und sterbende Jesus“, ist ein Libretto zu einem Passions-Oratorium des Hamburger Ratsherrn Barthold Heinrich Brockes. Es wurde mehr als zehn Mal vertont. In der Vertonung von Georg Philipp Telemann kommt das Werk am morgigen Karfreitag in der St.-Gabriel-Kirche am Haseldorfer Schlosspark unter der Leitung von Kantor Jörg Dehmel (Foto) zur Aufführung. Theologische Anmerkungen gibt es in dem Konzert, das in der Reihe „Luther und Christus“ stattfindet, von der ehemaligen Pröpstin Monika Schwinge (Foto). Weitere Mitwirkende sind der Chor Cantate Appen-Moorrege, das Ensemble mit historischen Instrumenten sowie Johanna Mohr (Sopran), Kerrin Brinkmann (Alt) und Fridtjof Schutz-Falke (Tenor).

Beginn ist um 17 Uhr. Tickets kosten 15 Euro. Kinder haben freien Eintritt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen