zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

15. Dezember 2017 | 13:36 Uhr

Wedel : Betrüger zocken an der Haustür ab

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die Polizei warnt derzeit vor Personen, die sich in Wedel als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgeben oder behaupten, für einen Zirkus Spenden zu sammeln.

shz.de von
erstellt am 11.Mär.2015 | 10:15 Uhr

Wedel | Dreiste Abzocke an Wedels Haustüren. Polizei und Stadtwerke warnen vor miesen Maschen von mutmaßlichen Betrügern und Bettlern, die zurzeit bei den Bürgern klingeln.

So geschehen Montagabend im Erlenweg. Laut Polizei hatte ein etwa 25 Jahre alter Mann gegen 20 Uhr bei einem älteren Ehepaar um Geld für Tierfutter gebeten. Der Mann habe angegeben, für einen Zirkus zu sammeln. Das Ehepaar gab ihm Geld, er verschwand. Dann die böse Überraschung: Wie die Wedeler feststellten, fehlten nach dem unangemeldeten Besuch eine Geldbörse und der Haustürschlüssel. Der Mann hatte offenbar die Zeit, in der er unbeobachtet im Eingangsbereich wartete, für einen Diebestahl genutzt.

Bei der Anzeige stellte sich heraus: Es war nicht das erste Mal, dass der „Zirkusbettler“ bei dem Ehepaar war. Laut Auskunft der Ermittler hatte der Mann in den vergangenen Monaten bereits mehrfach bei den Senioren geklingelt, immer unter einem anderen Vorwand. Und schon früher waren verschiedentlich Dinge verschwunden. Erst bei der jüngsten Tat konnte das Ehepaar diese Zusammenhänge erkennen, so eine Polizeisprecherin.

Der mutmaßliche Täter soll schlank sein und blonde Haare haben. Ob der Dieb tatsächlich beim Zirkus arbeite oder dies nur vorgebe, könne derzeit nicht gesagt werden, heißt es von Seiten der Polizei Wedel, die die Ermittlungen aufgenommen hat. Wer etwas Verdächtiges bemerkt hat oder eventuelle selbst Opfer des „Zirkusbettlers“ wurde, wird gebeten, sich unter Telefon 04103-50180 zu melden.


Dubiose Drücker unterwegs

 

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor solchen Maschen und rät: Bettler oder Spendensammler sollten sich nicht unbeaufsichtigt in der Wohnung aufhalten können. Gegebenenfalls sollten Sammler vor der geschlossenen Tür auf ihre Spende warten.

Auch Stadtwerke-Kunden sind gestern von dubiosen Drückern besucht worden. Mehrfach hätten Personen, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Wedel ausgeben hätten, an der Haustüren geklingelt. Unter dem Vorwand, dass die Stadtwerke die Verträge und Preise prüfen wollen, hätten sie versucht, Haustürgeschäfte abzuschließen, heißt es von Seiten des Versorgers.

„Irreführend ist es allemal, da unsere Kunden im Glauben handeln, die Stadtwerke Wedel ständen vor der Tür“, betont Heike Böttcher, Mitarbeiterin der Stadtwerke Wedel. „Unsere Kollegen können sich durch einen Mitarbeiterausweis legitimieren und kündigen sich vor einem Kundenbesuch an.“ Weitere Sicherheit gebe ein Anruf bei den Stadtwerken.

Böttcher appelliert an die Kunden, diesen Personen den Zutritt zur Wohnung zu verweigern, keinerlei Unterlagen zu zeigen und keine Unterschriften zu leisten. Sollten bereits Verträge unterschrieben sein, könnten sie innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden. Wer Zweifel oder Fragen hat, wird gebeten, sich mit dem Stadtwerke-Kundenzentrum in der Bahnhofstraße 35, Telefon 04103-805805, in Verbindung zu setzen.
 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen